Barbarafeiern in der Region

Dorf im Warndt/Luisenthal. Die Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Dorf im Warndt feiert am heutigen Freitag, 4. Dezember, traditionsgemäß den Barbaratag - in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Sterbekassenverein Großrosseln. Um 18 Uhr treffen sich die Trachtenträger vor der St. Barbara-Kirche in Dorf im Warndt. Um 18

Dorf im Warndt/Luisenthal. Die Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Dorf im Warndt feiert am heutigen Freitag, 4. Dezember, traditionsgemäß den Barbaratag - in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Sterbekassenverein Großrosseln. Um 18 Uhr treffen sich die Trachtenträger vor der St. Barbara-Kirche in Dorf im Warndt. Um 18.15 Uhr legt die Gruppe vor dem Relief der heiligen Barbara, das sich früher im Bergwerk Warndt unter Tage befand und nun von der fünften Sohle an die Außenwand der Kirche in Dorf im Warndt umgezogen ist, einen Kranz nieder. Das Bläserduo Hektor sorgt für den musikalischen Rahmen. Um 18.30 Uhr folgt eine Messe in der Kirche, danach ein gemütliches Treffen im Pfarrheim.

Bereits morgens um zehn Uhr beginnt der Bergmannsverein Glückauf Luisenthal mit seiner Feier zu Ehren der Bergleute-Schutzpatronin. Am Anfang steht ein ökumenischer Gottesdienst in der Luisenthaler Pfarrkirche Christkönig. Anschließend treffen sich die Teilnehmer der Barbarafeier am Werkstor der ehemaligen Grube Luisenthal. Von dort ziehen sie zum Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks von 1962 in der Rotstaystraße und legen zu Füßen der Barbara-Figur ein Blumenbukett nieder. Gefeiert wird dann im Nebenzimmer der Kantine des früheren Bergwerks. red