1. Saarland

Balkone und Gärten in ihrer ganzen Pracht

Balkone und Gärten in ihrer ganzen Pracht

Dudweiler. Sie haben monatelang geharkt, gegraben und gejätet. 19 Familien aus Dudweiler haben mitgemacht beim Haus- und Blumenschmuckwettbewerb des Stadtbezirks. Dank des großen Arbeitseinsatzes aller Teilnehmer präsentieren sich deren Gärten, Balkone und Terrassen von der schönste Seite. Es grünt und blüht in den prächtigsten Farben

Dudweiler. Sie haben monatelang geharkt, gegraben und gejätet. 19 Familien aus Dudweiler haben mitgemacht beim Haus- und Blumenschmuckwettbewerb des Stadtbezirks. Dank des großen Arbeitseinsatzes aller Teilnehmer präsentieren sich deren Gärten, Balkone und Terrassen von der schönste Seite. Es grünt und blüht in den prächtigsten Farben.

Bei der öffentlichen Prämierung im Schlachthof lobte der Bezirksbeigeordnete Jörg Sämann das Engagement aller Teilnehmer. "Ihre blühenden Gärten und Balkone tragen dazu bei, dass das Erscheinungsbild unseres Stadtbezirks attraktiver und das Lebensumfeld liebenswerter wird", so Sämann. Schmunzelnd gestand er, dass er leider keinen grünen Daumen habe.

Ein Arbeitsteam aus Mitgliedern des Gartenbauvereins Dudweiler, der Gartenfreunde Wiesental und der Naturfreunde Dudweiler besichtigte die Objekte. Nach Angaben von Klaus Kirch, dem Sprecher des Arbeitsteams, gab es von den 19 Teilnehmern insgesamt 26 Bewerbungen in den Kategorien Mischgärten, Vorgärten, Balkonschmuck/Blumenkübel und Ziergärten/Nutzgärten. "Bei der Bewertung ging es uns nicht um die Größe. Vielmehr haben wir die Tätigkeit, die Auswahl der Pflanzen, die Pflege, das Engagement für die Natur und das Aussehen der Objekte bewertet", betonte Kirch. "Wir haben auch die schönen Dinge im Kleinen gesucht."

Alle 19 Teilnehmer sind Gewinner. Sie wurden mit kleinen Geschenken, vom Spaten bis zu Samen, einer Urkunde und einem Bildband mit den Objekten aller Teilnehmer belohnt. Die Präsente hatten wieder knapp 30 Dudweiler Gewerbetreibende gestiftet. Bei der Abschlussveranstaltung im Schlachthof gab es auch noch eine Tombola. Über den Hauptpreis durfte sich Marianne Kaiser freuen. Sie staunte nicht schlecht, als sie erfuhr, dass sie eine Waschmaschine gewonnen hat. Nach der ersten Überraschung meinte sie: "Die kann ich auf jeden Fall gut gebrauchen."

Der Haus- und Blumenschmuck-Wettbewerb 2009 war der vierte seiner Art. Eine ähnliche Veranstaltung gab's früher schon einmal. Die Gartenbauvereine Dudweiler, Flora Herrensohr, die Gartenfreunde Wiesental, die Naturfreunde und der Kleingartenverein Scheidterberg erweckten den Wettbewerb 2003 zu neuem Leben. Sie gründeten mit Vertretern des Bezirksrates einen Arbeitskreis, der ihn alle zwei Jahre organisiert. ll