Bahnstrecke nach Zweibrücken: Die Linke drängt

Bahnstrecke nach Zweibrücken: Die Linke drängt

Homburg. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Homburger Stadtrat und Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol hat die Homburger Kollegen von CDU und SPD, Christian Gläser und Elke Eder-Hippler, aufgefordert, sich für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken einzusetzen

Homburg. Die Vorsitzende der Linksfraktion im Homburger Stadtrat und Landtagsabgeordnete Barbara Spaniol hat die Homburger Kollegen von CDU und SPD, Christian Gläser und Elke Eder-Hippler, aufgefordert, sich für die Reaktivierung der Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken einzusetzen. "Es ist peinlich genug, dass zu diesem wichtigen verkehrspolitischen Projekt kein Wort im Koalitionsvertrag steht. Die mögliche Umsetzung wurde schon verzögert, weil eine viel zu teure Machbarkeitsstudie liegen geblieben ist. Eine weitere Blockade ist kaum zu verantworten", so Spaniol in einer Pressemitteilung. Nach dem breiten Konsens im Mainzer Landtag für den S-Bahn-Ausbau nach Zweibrücken habe Rheinland-Pfalz das Angebot gemacht, die Bahnstrecke auf saarländischer Seite stärker mitzufinanzieren. "Dass das Land sich trotzdem noch ziert und dieses Angebot nicht annimmt, ist absolut unverständlich", so Spaniol. "Das Land muss diese Chance endlich nutzen. Die Menschen in der Region haben ein Recht auf Mobilität, die nicht an der Landesgrenze Halt macht." red

Mehr von Saarbrücker Zeitung