Bahnbrücke erhält neue Decke

Homburg · Seit gestern wird auf der Bahnbrücke zwischen Homburg und Erbach die Fahrbahndecke erneuert. Wer in Richtung Erbach möchte, muss eine Umleitung fahren. Die Arbeiten sollen bereits bis heute Abend abgeschlossen sein.

 Mit schwerem Gerät rückte der Landesbetrieb für Straßenbau gestern der Asphalt-Decke der „Bahnsbrick“ zu Leibe. Foto: Thorsten Wolf

Mit schwerem Gerät rückte der Landesbetrieb für Straßenbau gestern der Asphalt-Decke der „Bahnsbrick“ zu Leibe. Foto: Thorsten Wolf

Foto: Thorsten Wolf

Da staunte so mancher im Berufsverkehr gestern Morgen nicht schlecht, als er auf der Bahnbrücke der Robert-Bosch-Straße/Landesstraße 118 vom Erbacher Hochrech in Richtung Homburg-Mitte in eher unerwartet zäh fließendem Verkehr stand. Und dass trotz Sommerferien und dem damit verbundenen deutlich weniger Verkehrsaufkommen. Grund für die sommerliche Verkehrsbehinderung in Form einer Einbahnstraßen-Regelung in Richtung City sind Sanierungen an der Fahrbahndecke der "Bahnsbrick". Die haben gestern begonnen und sollen heute Abend fertig sein.

"Je nach Witterungslage kann sich die Bauzeit aber verlängern", so der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) in einer Pressemeldung. Betroffen ist die Fahrspur in Richtung Homburg-Mitte auf einer Länge von 150 Metern. Gestern frästen sich dort schon mal schwere Baumaschinen auf einer Breite von drei Metern durch die augenscheinlich sanierungsbedürfte Fahrbahndecke. Umgeleitet wird der Gegenverkehr aus Homburg in Richtung Erbach, so der Landesbetrieb für Straßenbau in seiner Pressemitteilung - und zwar über die Richard-Wagner-Straße, die Bexbacher Straße und die Berliner Straße. Die Umleitung ist ausgeschildert. In Richtung Erbach muss also mit mehr Fahrzeit kalkuliert werden. Zudem rechnet der Landesbetrieb, so eine Sprecherin, in den Hauptverkehrszeiten mit kleinen Verkehrsstörungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort