1. Saarland

Bäder sind zum Schwimmen da

Bäder sind zum Schwimmen da

bad-SicherheitBäder sind zum Schwimmen daZum Artikel "Lebensretter mahnt mehr Sicherheit an" - SZ vom 21. AugustMit großem Interesse haben wir die Meinung des Völklinger Schwimmmeisters zum Thema Schulschwimmen oder Kommunikation gelesen

bad-Sicherheit

Bäder sind zum Schwimmen da

Zum Artikel "Lebensretter mahnt mehr Sicherheit an" - SZ vom 21. August

Mit großem Interesse haben wir die Meinung des Völklinger Schwimmmeisters zum Thema Schulschwimmen oder Kommunikation gelesen. Ich möchte diesen Ausführungen noch die Hoffnung hinzufügen, dass so ein fast tragisches Ereignis Anlass ist, auch ein Nachdenken über die öffentliche Meinungsbildung zum Thema Spaßbad im Gegensatz zum gängigen kommunalen Frei- beziehungsweise Hallenbad anzuregen.

Wir sind begeisterte Nutzer des Völklinger Hallen- und des Freibades. Und uns hat in letzter Zeit in der Diskussion um Unterhaltskosten immer wieder die Betonung von Aspekten wie Dusch- und WC-Anlagen im Hallenbad, die aktuellen ästhetischen Vorstellungen nicht mehr entsprechen, oder die Begier nach Spaßbädern, deren Eintrittspreise für "normale Familien" nicht mehr zu bezahlen sind, verärgert. Denn gerade in Völklingen steht außerhalb der Freibadsaison ein gut ausgestattetes Hallenbad zur Verfügung, in dem diverse Vereine wie etwa die DLRG-Ortsgruppen ihr Training und vor allem auch ihre Anfängerschwimmkurse abhalten. In dem noch dazu völlig zentral gelegenen Hallenbad sind mit der Trennung von Schwimmerbecken, Babybecken und Mittelbecken die Grundbedürfnisse an ein Schwimmbad voll abgedeckt. Vielleicht bietet dieser Badeunfall mit glücklichem Ausgang die Chance, in der Diskussion um Unterhaltskosten seitens der öffentlichen Hand wieder die Notwendigkeit von Schwimmbädern als Orten, in denen tatsächlich geschwommen oder Schwimmen gelernt wird, in den Blick zu rücken.

Dr. Stefanie Karg, Völklingen