1. Saarland

Badefreunde müssen sich noch länger gedulden

Badefreunde müssen sich noch länger gedulden

Sulzbachtal/Fischbachtal. Eigentlich wollte die Gemeinde Quierschied gestern die Freibad-Saison eröffnen. Doch aufgrund der schlechten Wetterprognosen wird das Bad erst später aufmachen. Bei Tageshöchsttemperaturen, die sich zwischen 10 und 15 Grad Celsius bewegen, wie in den aktuellen Wetterberichten für die kommenden Tage vorhergesagt, ist das auch kein Wunder

Sulzbachtal/Fischbachtal. Eigentlich wollte die Gemeinde Quierschied gestern die Freibad-Saison eröffnen. Doch aufgrund der schlechten Wetterprognosen wird das Bad erst später aufmachen.

Bei Tageshöchsttemperaturen, die sich zwischen 10 und 15 Grad Celsius bewegen, wie in den aktuellen Wetterberichten für die kommenden Tage vorhergesagt, ist das auch kein Wunder. Die so genannten Eisheiligen haben unsere Region fest im Griff.

"Ich bedauere das und kann die Enttäuschung unserer treuen Freibadfans gut verstehen, die sich schon lange auf den Start in die neue Saison gefreut haben", sagt Quierschieds Bürgermeisterin Karin Lawall. Bei der aktuellen Wetterlage sei eine Eröffnung zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht sinnvoll. Die Verwaltungschefin stellt aber klar: "Es ist alles für die Eröffnung vorbereitet. Die üblichen Arbeiten, wie Rasen mähen oder Filteranlage überprüfen, sind beendet. Wir können das Bad, wenn das Wetter besser ist, von heute auf morgen öffnen." Allerdings werde dann das Hallenbad geschlossen. Das Freibad Quierschied ist täglich von 9 bis 19.30 Uhr auf.

Die Friedrichsthaler können sich ab Dienstag, 1. Juni, in die erfrischenden Freibad-Fluten stürzen - jeden Tag von 9 bis 20 Uhr. "Auch wenn es regnet, öffnet das Freibad zu diesem Termin", versichert Harald Großjean vom Bäderbetrieb der Stadt Friedrichsthal. Das Hallenbad ist am Freitag, 21. Mai, zum letzten Mal geöffnet. In der Woche darauf wird dann die Mess- und Regeltechnik im Hallenbad aus und im Freibad eingebaut. Und: Das Wasser wird vom Hallen- ins Freibad gepumpt. Nach Angaben von Großjean sind das rund 600 Kubikmeter. Das erledigt die Freiwillige Feuerwehr der Stadt. Insgesamt passen in die Edelstahlbecken des Freibades 1300 Kubikmeter.

Apropos Edelstahlbecken: Als das Freibad 1995 saniert wurde, wurden sie eingebaut. "Das hat damals zwar 100 000 Mark mehr gekostet. Die Investition hat sich aber gelohnt", sagt Großjean. Seither gebe es keinen großen Unterhaltungsaufwand mehr.

Das ist im Sulzbacher Freibad anders. Jedes Jahr muss die Kommunale Dienstleistungs-Gesellschaft (KDI), sie betreibt die Bäder der Stadt, im Frühjahr das Becken wieder herrichten. "Defekte Stellen müssen ausgebessert und wieder gestrichen werden", erklärt KDI-Prokurist Dieter Heckmann. Die Arbeiten seien alle abgeschlossen. Heckmann: "Wir machen das Bad am Freitag, 4. Juni, auf." Die Öffnungszeiten sind von 11 bis 18 Uhr. Einen festen Termin für die Eröffnung des Dudweiler Freibades gibt es nach Angaben von Rainer Hück, dem Prokuristen der Saarbrücker Bäderbetriebs-Gesellschaft, noch immer nicht. "Wir haben den Pfingstsamstag ins Auge gefasst", erklärt Hück auf Anfrage der SZ. Allerdings müsse dann aber auch das Wetter mitspielen. Auf jeden Fall, so versichert Hück, sei alles für den Start in die Freibad-Saison vorbereitet. Das Dudweiler Freibad ist täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

Hintergrund

Auch wenn ab 22. Mai das Friedrichsthaler Hallenbad geschlossen ist, so ist die Sauna im Bad an vier Tagen in der Woche offen: Dienstags ist von 9 bis 20 Uhr Frauensauna; mittwochs von 9 bis 14 Uhr Männersauna, anschließend bis 20 Uhr gemischte Sauna; donnerstags ist wieder von 9 bis 14 Uhr Frauensauna und samstags von 9 bis 20 Uhr gemischte Sauna. Der Zugang erfolgt durch den Eingang am Freibad. ll