1. Saarland

Autos schlittern ins SchneechaosFür Busse ging auf einigen Strecken nichts mehr

Autos schlittern ins SchneechaosFür Busse ging auf einigen Strecken nichts mehr

St. Wendel. Kurz vor halb sieben Uhr morgens passiert es. Ein 37 Jahre alter Sattelzugfahrer aus Offenbach verliert in der schneeglatten Ortsdurchfahrt von Pinsweiler die Kontrolle über seinen Lkw. Der kommt nach links von der B 41 ab und fährt in die Böschung, der Sattelzug kommt quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die Bundesstraße 41, eine der Hauptverkehrsadern im Landkreis St

St. Wendel. Kurz vor halb sieben Uhr morgens passiert es. Ein 37 Jahre alter Sattelzugfahrer aus Offenbach verliert in der schneeglatten Ortsdurchfahrt von Pinsweiler die Kontrolle über seinen Lkw. Der kommt nach links von der B 41 ab und fährt in die Böschung, der Sattelzug kommt quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die Bundesstraße 41, eine der Hauptverkehrsadern im Landkreis St. Wendel, ist blockiert, für mehrere Stunden. Rückstau bildet sich in beide Richtungen. Die Bergungen dauern laut Polizei bis 8.50 Uhr, danach fließt der Verkehr wieder allmählich. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10 000 Euro.Nicht der einzige Glätteunfall, der sich gestern Morgen und am Dienstagabend nach heftigen Schneefällen ereignet hat. In Hofeld verlor ein 24 Jahre alter Freisener gegen 3.30 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen und knallte in zwei geparkte Autos. Schaden: 15 000 Euro. In Primstal prallte ein 20-Jähriger aus Wadern gegen 5.50 Uhr gegen ein Verkehrsschild (2500 Euro Schaden). In Hirstein rutschte gestern gegen 7.10 Uhr ein 18-Jähriger aus Freisen mit seinem Pkw in einen Zaun.

Kurz nach 7 Uhr erwischte es eine Autofahrerin aus Tholey unterhalb des Schaumbergbades, ihr Auto musste abgeschleppt werden. Gegen 8.40 Uhr krachte es in der Bonner Straße in Sotzweiler. Eine Autofahrerin bremste an der Einfahrt zur Straße, allerdings rutschte das Auto weiter und stieß mit einem anderen Wagen zusammen. Die B 269 zwischen Winterbach und St. Wendel erwischte es gestern Morgen gleich zweifach. Gegen 8.30 Uhr rutschte ein 32-Jähriger Opel-Fahrer aus Tholey in die Leitplanken. Später kam ein 22-Jähriger aus St. Wendel mit seinem Ford von der Straße ab. Gegen 10.25 Uhr fuhr ein 46-Jähriger auf der A 62 in Richtung Kaiserslautern, als er zwischen Otzenhausen und Türkismühle einen Lkw auf dem Standstreifen zu spät sah. Auf der schneeglatten Fahrbahn konnte der Mann nicht mehr bremsen und fuhr auf den Lkw auf. Der Pkw erlitt Totalschaden. Auf der B 41 zwischen Hirstein und Wolfersweiler geriet eine 44-Jährige mit ihrem Fahrzeug in einer Linkskurve in einen Schneehaufen am Straßenrand und prallte gegen die Leitplanken. Schaden: 2000 Euro.

Ein Lkw, der an der Anschlussstelle Primstal von der A 1 abfuhr, verursachte gegen 9.20 Uhr einen Unfall. Der Fahrer bog auf die L 147 ein und missachtete die Vorfahrt eines 69-Jährigen aus Spiesen-Elversberg. Der riss das Steuer seines Autos rum und schleuderte in die Leitplanken. Zwischen Leitersweiler und Urweiler landete gegen 10.20 Uhr ein Bus im Graben. Der Fahrer hatte an der engen Stelle wegen des entgegenkommenden Verkehrs anhalten müssen. Beim Anfahren rutschte der Bus dann mit dem Heck in den Graben.

Sowohl gestern Morgen als auch am Dienstagabend waren zahlreiche Lkw an Steigungsstrecken liegengeblieben. So an der L 329 zwischen Kastel und Buweiler, der L 134 zwischen Primstal und Selbach, der L 319 in Walhausen, auf der A 62 Richtung Kaiserslautern zwischen Otzenhausen und Türkismühle und Birkenfeld und Freisen sowie in der Gegenrichtung nahe der Abfahrt Otzenhausen.

Bereits am Dienstagabend hatte es mehrere Glätteunfälle gegeben. In der Abfahrt Freisen der A 62, aus Richtung Kaiserslautern kommend, rutschte ein Fahrzeug zwischen 17.40 und 18.30 Uhr gegen ein Verkehrsschild und beschädigte es. Gegen 20.45 Uhr war ein Kleinbus auf der schneeglatten Fahrbahn zwischen Birkenfeld und Freisen ins Schleudern gekommen und in die Leitplanke geknallt. Zu schnell war ein 56-jähriger Namborner auf der L 131 zwischen Werschweiler und St. Wendel unterwegs. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und landete im Graben, blieb aber unverletzt. St. Wendel. Das Schnee- und Verkehrschaos hat auch Auswirkungen auf Schulen und Kindergärten im Kreis gehabt. So kamen in der Erweiterten Realschule in Freisen nur etwa 500 der 674 Schüler an, obwohl zumindest alle Schulbusse fuhren, wie die ERS auf Nachfrage mitteilte. Fast komplett war die Schülerschaft an der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle. "Der Bus aus Richtung Freisen konnte nicht kommen. Aber ansonsten fuhren alle Busse und viele Schüler kamen auch ohne Probleme mit dem Zug", berichtet Schulleiterin Monika Greschuchna. Die Annenschule in Furschweiler lag quasi direkt neben dem Zentrum des Geschehens - dem Lkw, der sich auf der B 41 in Pinsweiler gedreht hatte und stundenlang den Verkehr blockierte. "Es ist nur ein Bus wegen des Unfalls ausgefallen, der von Hirstein über Gehweiler und Roschberg kommt", teilte die Schule mit. Man sei selbst erstaunt über die "geordneten" Verhältnisse.

Der liegen gebliebene Lkw in Pinsweiler hatte vor allem den Betrieb auf der Linie 602 der Firma Behles Bus behindert. "Die Busse haben dort festgesteckt. Wir konnten aber mit zwei zusätzlichen Bussen den Grundschulverkehr in Furschweiler und St. Wendel bedienen", erklärt Disponent Gerhard Fries. Ausgefallen sei jedoch der Kindergartenbus nach Hirstein und eben der eine Schulbus von Hirstein nach Furschweiler. Verspätungen gab es auf den Linien 603 und 604 von St. Wendel nach Oberkirchen, dort steckte zudem ein Bus in Höhenlage fest. Um kurz nach 8.30 Uhr kamen außerdem zwei Busse in Leitersweiler nicht mehr von der Stelle, weil die Straße spiegelglatt war.

Auch auf den Linien der Saar-Pfalz-Bus GmbH gab es gestern Morgen viele Verspätungen, aber keine Ausfälle. Genaue Meldungen stehen aber teilweise noch aus, teilt das Unternehmen mit. "Es liegt im Ermessen des Fahrers, ob er bei den jeweiligen Straßenverhältnissen und der Strecke noch fährt oder hält", erklärte Nadine Zimmer, Sprecherin von Saar-Pfalz-Bus.

Auch am Dienstagabend hatte es Behinderungen im Busverkehr gegeben. So fiel die R 12 von St. Wendel nach Neunkirchen und zurück ab 18.30 Uhr aus, ebenso die 601 von St. Wendel nach Hasborn und zurück. Auch Behles Bus hatte mit dem Wetter zu kämpfen. Besonders betroffen: die Strecke zwischen Freisen und Türkismühle. Ein Lkw blockierte die Strecke bei Wolfersweiler und Grügelborn, die nicht mehr angefahren werden konnte. Ebenso hätte die 604 nicht mehr nach Bubach fahren können. uo

 Dichtes Schneegestöber am Dienstagabend sorgte für Stau an der Alsweiler Höhe zwischen Winterbach und Alsweiler. Fotos: B&K
Dichtes Schneegestöber am Dienstagabend sorgte für Stau an der Alsweiler Höhe zwischen Winterbach und Alsweiler. Fotos: B&K

Flash: Weiberfastnacht