1. Saarland

Autoren-Ehepaar Jacobs stellt "Die Grenzgängerin" vor

Autoren-Ehepaar Jacobs stellt "Die Grenzgängerin" vor

Wadern. Am Mittwoch, 11. Februar, findet die nächste "Waderner Kamin-Geschichte" statt. Die Bücherhütte und das Autre Chose haben diesmal ein Autoren-Ehepaar aus Saarbrücken eingeladen: Ulrike Jacobs studierte Psychologie und Kunstgeschichte und arbeitet schon seit Jahrzehnten als Regie-Assistentin und Regisseurin

Wadern. Am Mittwoch, 11. Februar, findet die nächste "Waderner Kamin-Geschichte" statt. Die Bücherhütte und das Autre Chose haben diesmal ein Autoren-Ehepaar aus Saarbrücken eingeladen: Ulrike Jacobs studierte Psychologie und Kunstgeschichte und arbeitet schon seit Jahrzehnten als Regie-Assistentin und Regisseurin. Manfred Jacobs ist Jurist und schreibt erfolgreich Drehbücher fürs Fernsehen, unter anderem für den "Tatort". Die beiden lesen aus ihrem Romandebüt "Die Grenzgängerin". Darin beschreiben sie anschaulich das Leben der Gräfin von Nassau-Saarbrücken, Elisabeth von Lothringen, indem sie historische Fakten geschickt mit erfundenen, aber höchst nahe liegenden biografischen Details verbinden und episodenhaft darstellen. Elisabeth war die Tochter lothringischer Grafen, heiratete Graf Philipp I. von Nassau-Saarbrücken und kam dadurch in jungen Jahren von Lothringen nach Saarbrücken. Sie regierte nach dem frühen Tod ihres Mannes fast ein Jahrzehnt die Grafschaft und bewies nicht nur in dieser Zeit außergewöhnlichen Sinn für Diplomatie. Auch hat sie sich über ihre historisch regional begrenzte Bedeutung hinaus einen Platz in der deutschen Literaturgeschichte gesichert. Elisabeth übersetzte französische Vers-Epen ins Mittelhochdeutsche und gilt somit als Wegbereiterin deutschsprachiger Prosa und Mit-Begründerin des deutschen Unterhaltungsromans. Sie war tatsächlich eine bemerkenswerte, starke Frau: als umsichtige Mutter, als diplomatische Herrscherin, als begabte Künstlerin. Sie wandelte als "Grenzgängerin" auf der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland und zwischen der französischen und deutschen Sprache, und das machte sie zur Symbolfigur für die Region. Der Küchenchef des Autre Chose, Jean-Louis Sy, serviert wie gewohnt einen kleinen Imbiss. redKarten inklusive Imbiss im Vorverkauf für zehn Euro in der Bücherhütte (06871) 921 150.