Ausstellung von Werner Seippel in der Bosener Mühle

Bosen. Eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Werner Seippel wird am Sonntag, 6. Mai, um elf Uhr in der Bosener Mühle eröffnet. Zu sehen sind Aquarelle und Grafiken sowie Objekte in Sprengmalerei. Diese spezielle Form von Malerei sowie der Begriff wurden vom Künstler kreiert

Bosen. Eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Werner Seippel wird am Sonntag, 6. Mai, um elf Uhr in der Bosener Mühle eröffnet. Zu sehen sind Aquarelle und Grafiken sowie Objekte in Sprengmalerei. Diese spezielle Form von Malerei sowie der Begriff wurden vom Künstler kreiert. Gemeint ist hier ein spezielles Verfahren aus Wachs und Farbe, das an Batik erinnert, entwickelt in den späten Künstlerjahren. Werner Seippel wurde 1917 in Frankfurt am Main geboren. In den 30er Jahren studierte er in Offenbach und München. Bei Caspar Neher und Ludwig Sievert absolvierte er eine Ausbildung als Bühnenbildner am Frankfurter Brecht-Theater. Von daher rühren wohl auch die klar inszenierten Bildräume in seiner Kunst.In die Zeit vor 1950 fallen auch seine ersten Ausstellungen sowie die Verleihung des Veit-Stoß-Preises. Als Bühnenbildner war er nach 1945 in Frankfurt am Main, Bad Homburg und Bad Orb tätig. Von 1953 bis 1972 stand er der Sektion Bildende Kunst im internationalen Kultur- und Austauschzentrum seiner Geburtsstadt vor. Gegen Mitte der 60er Jahre verlegte er seinen Lebensmittelpunkt in den Moselraum.

Werner Seippel verstarb am Heiligabend des Jahres 1999 im Alter von 82 Jahren.

Die Ausstellung wird durch den Vorsitzenden des Kunstzentrums Bosener Mühle, Erwin Volz, eröffnet. Die Einführung ins Werk des Künstlers erfolgt durch Eva-Maria Reuther. red

Die Ausstellung ist bis einschließlich 10. Juni jeweils freitags von 14 bis 18 Uhr zu sehen, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von elf bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort