Ausstellung mit Pieper-Werken in der Gustavsburg eröffnet

Ausstellung mit Pieper-Werken in der Gustavsburg eröffnet

Etwas Besonderes sollte die Ausstellung sein, die zum 75. Jägersburger Strandfest zum Vergnügen der Kunstfreunde in der Gustavsburg arrangiert wurde.

Mit der Ausstellung "Worte im Fluss" (Schirmherren Minister Ulrich Commerçon und Landrat Clemens Lindemann) und Arbeiten von Katharina Pieper wurde sie auch wirklich etwas Besonderes. Das wurde schon bei der Vernissage deutlich.

"So viele Leute habe ich noch nie bei einer Vernissage zu Beginn des Strandfestes erlebt", sagte Waldemar Glas, der schon viele Veranstaltungen als Ehrenamtlicher des Heimat- und Verkehrsvereins betreut hat.

Entsprechend stolz war Gustl Altherr, der Vorsitzende dieses rührigen Jägersburger Vereins. Dabei sei mit Katharina Pieper eine Mitbürgerin aus dem Ort für diese Ausstellung gewonnen worden. Mehr noch: "Sie wohnt wenige hundert Meter von der Gustavsburg entfernt", verriet Altherr. "Orte im Fluss" werde bis zum kommenden Sonntag, 14. Juli, im Saal der Gustavsburg, länger als sonst beim Programm des Strandfestes üblich, zu sehen sein. > Bericht folgt red