Ausstellung Hunderter Krippen im Missionshaus St. Wendel

St. Wendel. Am Sonntag hat die Krippenausstellung im Pilgersaal des Missionshauses wieder ihre Pforten geöffnet. Bis zum 2. Februar kann sie täglich von zehn bis zwölf und von 14 bis 18 Uhr besucht werden. "Um zehn Uhr standen schon die ersten Besucher an der Tür", berichtete der Maler und Krippenbauer Karl Heindl. Bis zum Abend seien Gäste aus dem ganzen Saarland da gewesen

St. Wendel. Am Sonntag hat die Krippenausstellung im Pilgersaal des Missionshauses wieder ihre Pforten geöffnet. Bis zum 2. Februar kann sie täglich von zehn bis zwölf und von 14 bis 18 Uhr besucht werden. "Um zehn Uhr standen schon die ersten Besucher an der Tür", berichtete der Maler und Krippenbauer Karl Heindl. Bis zum Abend seien Gäste aus dem ganzen Saarland da gewesen. Sogar eine Gruppe aus Luxemburg sei gekommen.Vielfalt und Ideenreichtum zeichnen diese Ausstellung seit vielen Jahren aus, in der 450 Krippendarstellungen aus aller Welt zu bewundern sind. Es ist nicht nur ganz verschiedenes Material für die einzelnen Geburtsdarstellungen verarbeitet worden. Auch die Größen der Krippen könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie reichen von der 4,50 Meter langen Panoramakrippe bis zur Krippe in einer Nussschale. Der Gang durch die Ausstellung wird von dezenter Musik begleitet. Im Aufenthaltsraum für die Besucher hat Karl Heindl wieder das Geschehen um Bethlehem und Nazareth in sieben ausdrucksstark gestalteten Kästen dargestellt. Der Zyklus beginnt mit der Verkündigung des Engels an Maria und wird mit der Herbergssuche und den Hirten auf dem Feld fortgeführt. Der Geburt des Jesuskindes im Stall folgt die Ankunft der Drei Könige aus dem Morgenland und die Flucht nach Ägypten. Die siebte Darstellung ist die Zimmermannswerkstatt in Nazareth.Auch im Außenbereich können die Besucher eine Krippe bewundern, die bei Dunkelheit beleuchtet wird. Sie ist vor einer großen Häuserkulisse aufgebaut. gtrEintrittspreise: Erwachsene zwei Euro, Studenten, Jugendliche und Kinder ab vier Jahren ein Euro.