Ausstellung an der Gesamtschule befasst sich mit Rechtsextremismus

Nohfelden. "Hass ist ihre Attitüde" ist der Titel einer Ausstellung des Adolf-Bender-Zentrums St. Wendel. Sie wird am heutigen Montag, elf Uhr, in der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle eröffnet

Nohfelden. "Hass ist ihre Attitüde" ist der Titel einer Ausstellung des Adolf-Bender-Zentrums St. Wendel. Sie wird am heutigen Montag, elf Uhr, in der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle eröffnet. Im Rahmen des Projektes "Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus", gefördert vom saarländischen Sozialministerium, wurde vom Adolf-Bender-Zentrum die Ausstellung "Hass ist ihre Attitüde" neu konzipiert und überarbeitet.Diese Ausstellung wird in der Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Schirmherren der Ausstellungseröffnung sind der Sozialminister Andreas Storm sowie Richard Bermann, Vorsitzender der Synagogengemeinde Saar.

Rechtsextreme versuchen über Kleidung, Musik und Internet besonders Jugendliche zu erreichen. Zahlenspiele, Codes und Symbole transportieren versteckte Botschaften. Rassismus, Antisemitismus und Gewaltverherrlichung sind wichtige Bestandteile extrem rechter Ideologien. Auf den insgesamt 24 Tafeln dieser Ausstellung werden diese Themen vorgestellt und sollen darüber aufklären, wie einfach es Jugendlichen passieren kann, in die rechte Szene zu geraten. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort