Aus bunten Farbklecksen wird Kunst

Aus bunten Farbklecksen wird Kunst

Haupersweiler. Dozentin Dominique Joas hat 17 Leinwände für die junge Künstlergruppe auf der Wiese platziert. Einleitend versammelt die Lehrerin an der Änne-Meier-Schule in Baltersweiler die Kinder und erklärt den ersten Arbeitsgang. "Nehmt helle Farben für den Anfang, um dann später mit den kräftigeren Farben darauf schießen zu können", sagt Joas. Dann geht es los

Haupersweiler. Dozentin Dominique Joas hat 17 Leinwände für die junge Künstlergruppe auf der Wiese platziert. Einleitend versammelt die Lehrerin an der Änne-Meier-Schule in Baltersweiler die Kinder und erklärt den ersten Arbeitsgang. "Nehmt helle Farben für den Anfang, um dann später mit den kräftigeren Farben darauf schießen zu können", sagt Joas. Dann geht es los. Alle Kinder tauchen mit ihren Händen in die mit Farbe gefüllten Schüsseln ein. Im Laufschritt sausen sie zu ihrer Leinwand und grundieren diese mit massierenden Handbewegungen.So entsteht ein grundlegender Reiz. "Denn viele Kinder können gar nichts mehr mit ihren Händen machen", erklärt die Dozentin. Alle Sinne werden bei der Aktionsmalerei mit einbezogen, wobei die visuelle Wahrnehmung besonders stark angesprochen wird. Daneben regt Action-Painting kognitive Fähigkeiten (wie zum Beispiel die Aufmerksamkeit) an und fördert auf kreative Weise die Entwicklung des Kindes. Und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

Die Farbe auf der Leinwand ist angetrocknet, schon laufen die Kids mehrmals zu ihrem Bild hin und bespritzen es mit einer Haushaltsspritze. "Bitte dreht die Leinwand auch einmal rum, damit verändert sich der Verlauf der Farbe und so entstehen andere Konturen", gibt Joas den jungen Künstlern mit auf den Laufweg. "Durch die entstehenden Fantasiebilder hat jedes Kind sein eigenes Erfolgserlebnis", weiß sie.

Der elfjährige Bastian sieht in seinem Bild die Umrisse eines Wassergeistes. "In der Schule bin ich beim Malen nicht so gut, wenn ich was bestimmtes malen muss", erzählt Bastian. Alle sind begeistert, als sie die Farbe mit einer Wasserpistole auf die Leinwand schießen können. Egal ob liegend, oder stehend, bei solch fantasieanregenden Malprozessen kommt Freude auf. Richtig große Farbkleckse auf den Bildern hinterlassen die vorher in die Farbe getunkten Schwämmchen, die die Kinder noch gegen die Leinwand werfen. Laura (13) erkennt zwischen bunten Mustern und Rastern auf ihrem Gemälde eine Geisterbahn. "Es kommt nicht auf das fertige Bild an. Keiner weiß ja vorher, wie es am Ende aussehen wird", sagt Joas zu ihrer Gruppe. Die Kinder haben jedoch entdeckt, dass auch sie Malen können. "Mein Bild sieht gut aus. Ich hänge es in meinem Zimmer auf", sagt Jonathan (9). Freudestrahlend nimmt die farbverschmierte Künstlergruppe nach der dreistündigen Aktionsmalerei ihre Werke mit nach Hause. Auch Simone Rosenau vom Jugendbüro Freisen ist begeistert. Mit 17 Kinder war die Aktion innerhalb des Kinder- und Jugendfreizeitprogramms restlos ausgebucht.