Aufzeichnungen zum ZDF-Sommerinterview mit Kramp-Karrenbauer in Berus

Kramp-Karrenbauer im Saarland : CDU-Chefin zeichnete in Berus ZDF-Sommerinterview auf

(rup/SZ) Es war bloß eine Stippvisite in der Heimat für die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Am Sonntagmittag war sie für ein paar Stunden im Saarland, um das ZDF-Sommerinterview aufzuzeichnen.

Und sie entschied sich  für einen nicht ganz alltäglichen Rahmen, wie man am Sonntagabend im ZDF sehen konnte.

Der Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, Theo Koll, befragte die frühere saarländische Ministerpräsidentin in der  denkmalgeschützten  Sendehalle  von Europa I in Berus, einem  durch seine besondere Spannbogendecke auf der Welt einzigartigen Bauwerk. Koll nutzte diese außergewöhnliche Kulisse, um Kramp-Karrenbauer zu allen aktuellen politischen Themen zu befragen. Und  das Kamerateam sorgte für außergewöhnliche Aufnahmen.

Die CDU-Bundesvorsitzende hatte  Theo Koll eine halbe Stunde  zuvor bereits zu einem ersten Gespräch am  Beruser Europa-Denkmal zur Verfügung gestanden.  Mittags zwischen 13 und 15 Uhr in Berus aufgenommen lief das  Sommerinterview dann am Sonntagabend im ZDF.  Um 15 Uhr machte sich Kramp-Karrenbauer schon wieder über Frankfurt mit dem Flugzeug auf den Weg zurück nach Berlin.

Überherrns scheidender Bürgermeister Bernd Gillo (CDU), ein großer Fan dieses Bauwerk  mit visionären Vorstellungen für seine zukünftige Nutzung, freute sich über Kramp-Karrenbauers Wahl für den Aufnahmeort des ZDF-Sommerinterviews und begrüßte die CDU-Bundesvorsitzende eigens mit einem  Blumenstrauß. Annegret Kramp-Karrenbauer war bereits 2018 zum 50-jährigen Bestehen des Europadenkmals in der historischen Sendehalle. Im Sommerinterview ist die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer unter anderem mit dem Vorschlag eines „nationalen Klimakonsens“ in die Offensive gegangen. Sie werde nach der Sommerpause auf die anderen Parteien zugehen, um über „gemeinsame Lösungen“ zu beraten, sagte sie

Mehr von Saarbrücker Zeitung