1. Saarland

Anklagen verlesen: Auftakt im LSVS-Prozess

Anklagen verlesen : Auftakt im LSVS-Prozess

Im Untreueprozess um die Finanzaffäre beim Landessportverband (LSVS) sind am Dienstagmorgen neun Anklagen verlesen worden.

Oberstaatsanwalt Eckhard Uthe trug 82 Minuten lang vor, was er dem frühen LSVS-Präsidenten Klaus Meiser (CDU) und den beiden anderen Angeklagten, Franz Josef Schumann und Karin Nonnweiler, an Vergehen vorwirft. Schumann und Nonnweiler gehörten in der Vergangenheit dem LSVS-Präsidium an. Es geht um mehrfache Untreue in besonders schwerem Fall - zu Lasten des Sportverbandes.

Anschließend zogen sich die Prozessbeteiligten für eineinhalb Stunden zu Gesprächen hinter verschlossenen Türen zurück. Meisers Verteidiger Guido Britz hat ein Rechtsgespräch mit dem Ziel einer Verständigung im Strafprozess angeregt (wir berichteten) - einen sogenannten Deal. Die Verhandlung soll am Mittag fortgesetzt werden.