"Aufbruchstimmung in Göttelborn"

Göttelborn. Großer Bahnhof in Göttelborn: Gestern Morgen wurde in Anwesenheit zahlreicher Prominenter aus Politik und Wirtschaft die erste Gewerbemesse GHIA eröffnet. Hinter diesen vier Buchstaben stecken die Begriff Gewerbe, Handwerk, Information und Ausstellung. Organisator der Messe ist der Handwerker- und Gewerbeverein Göttelborn

Göttelborn. Großer Bahnhof in Göttelborn: Gestern Morgen wurde in Anwesenheit zahlreicher Prominenter aus Politik und Wirtschaft die erste Gewerbemesse GHIA eröffnet. Hinter diesen vier Buchstaben stecken die Begriff Gewerbe, Handwerk, Information und Ausstellung. Organisator der Messe ist der Handwerker- und Gewerbeverein Göttelborn. Noch bis Sonntagabend präsentieren sich mehr als 40 Aussteller im großen Messezelt und auf dem Freigelände in der Nähe des Göttelborner Sportplatzes. Das Spektrum der Betriebe ist breit gefächert und reicht von Bedachungen über Verputz, Heizung, Schreinerei, Küchen, Mode, Schlosserei, Elektro bis zu Garten- und Landschaftsbau. Auf dem Freigelände zeigen Autohändler aus der Region zudem sieben verschiedene Automarken. Schwerpunkte der Ausstellung sind die Themen Energie und Nanotechnologie. Schirmherr dieser ersten Göttelborner Gewerbemesse ist Franz-Josef Juchem, der Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer. "Diese Ausstellung macht deutlich, dass in Göttelborn Aufbruchstimmung herrscht", betonte Juchem bei der Eröffnung. Der saarländische Umweltminister Stefan Mörsdorf zeigte sich erfreut darüber, dass das Thema Energie einer der Ausstellungsschwerpunkte ist. Bernd Wegner, der Vizepräsident der Handwerkskammer, sprach von einer "bemerkenswerten Gewerbeschau". "Was der Handwerker- und Gewerbeverein hier auf die Beine gestellt hat, ist toll", lobte derweil Quierschieds Bürgermeisterin Karin Lawall. Die Schau zeige, dass sich in Göttelborn etwas bewegt. ll < ausführlicher Bericht folgt

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort