Auf Schnitzeljagd im Märchenwald

Auf Schnitzeljagd im Märchenwald

Orscholz. Zum Auftakt der Osterferien fand rund um den Orscholzer Abenteuerspielplatz eine Schnitzeljagd statt, veranstaltet von den Kindersportschulen (Kiss) Merzig und Mettlach. Aus beiden Schulen, die unter dem Dach des Kneipp-Vereins Merzig e.V

Orscholz. Zum Auftakt der Osterferien fand rund um den Orscholzer Abenteuerspielplatz eine Schnitzeljagd statt, veranstaltet von den Kindersportschulen (Kiss) Merzig und Mettlach. Aus beiden Schulen, die unter dem Dach des Kneipp-Vereins Merzig e.V. zu Hause sind, wurden die Kinder am ersten Feriensonntag nach Orscholz eingeladen, um dort Fallen zu stellen, Ausreißer zu verfolgen und um jede Menge Spaß in und mit der Natur zu haben.Mit etwa 30 Kindern unterschiedlichen Alters im Schlepptau zog das Betreuerteam um Diplom-Sportlehrer Maik Bösen in Richtung des Abenteuerspielplatzes, um dort unter den insgesamt vier Betreuern die Kinder in je eine Gruppe der Fallensteller sowie eine Gruppe der Verfolger aufzuteilen. Dies geschah jeweils für die Kindergartenkinder wie auch für die Schulkinder getrennt, um die Jüngsten mit den zahlreich aufgestellten Fallen und den über fünf Kilometern, die die Schulkinder am Ende zurücklegten, nicht zu überfordern.

Die Gruppe der jüngsten Fallensteller musste zu Beginn des Spiels zunächst einmal lernen, wie man denn einen Pfeil mit Kreide richtig auf den Asphalt zeichnet, um den Verfolgern später damit den richtigen Weg zu zeigen. Neben Kreide konnten die Kinder auf ihrer Flucht auch mit umher liegenden Holzstöcken Pfeile legen, was allen großen Spaß bereitete. In beiden Altersgruppen bekamen die Fallensteller jeweils 15 Minuten Vorsprung, bevor die Verfolger losziehen durften mit der Aufgabe, die Fallensteller einzuholen. Um sich einen genügend großen Vorsprung zu verschaffen, machten die Schulkinder beim Legen von Fallen beinahe an jeder Kreuzung Gebrauch, was sich später dann auch auszahlen sollte.

Sieg für die Fallensteller

Am Ende der spannenden Jagd gewannen sowohl bei den Kindergarten- als auch bei den Schulkindern die Fallensteller, wenn auch nur mit knappem Vorsprung. In der Kiss lernen die Kinder, dass Fairness und Spaß am Spiel vor dem Gewinnen steht, so dass alle Kinder, egal welcher Gruppe, am Ende der Schnitzeljagd gemeinsam ihren mitgebrachten Proviant genüsslich verspeisten und ihre Erfahrungen austauschten.

An dieser Stelle war der verspielte Nachmittag aber noch nicht zu Ende. Alle Kinder hatten im Anschluss an die Schnitzeljagd noch ausreichend Zeit, die Spiel- und Klettergeräte, Rutschbahnen und Schaukeln des Abenteuerspielplatzes zu erobern, bevor sie von ihren Eltern abgeholt wurden. Alle Kinder waren sich abschließend einig: "Diese Schnitzeljagd und Kiss sind super!"

www.kiss-mettlach.de