Auf Pilgertour mit einem unruhigen Geist

Auf Pilgertour mit einem unruhigen Geist

Homburg. Seit Hape Kerkeling ein Buch über seine Reise auf dem Jakobsweg geschrieben hat, boomt das Pilgern. Langatmige und ereignisarme Pilger-Tagebücher werden gern einmal als "besinnlich" gelobt. Derlei Unaufgeregtheit mag auch ihre verdiente Leserschaft haben, ist vom unsteten Saarbrücker Reiseschriftsteller Hans Dieter Boelicke aber weniger zu erwarten

Homburg. Seit Hape Kerkeling ein Buch über seine Reise auf dem Jakobsweg geschrieben hat, boomt das Pilgern.Langatmige und ereignisarme Pilger-Tagebücher werden gern einmal als "besinnlich" gelobt. Derlei Unaufgeregtheit mag auch ihre verdiente Leserschaft haben, ist vom unsteten Saarbrücker Reiseschriftsteller Hans Dieter Boelicke aber weniger zu erwarten. Der ehemalige IT-Manager und Unternehmer, Jahrgang 1936, ist ein unruhiger Geist, kaum zu halten, neugierig, mitteilsam, vielseitig interessiert. Es mag sein, dass er mal ein Stück Weg um des puren Gehens willen zurücklegt, aber alsbald gibt er nicht eher Ruhe, bis er weiß, warum dieser Weg so und nicht anders verläuft und wer ihn vor 1500 Jahren angelegt hat. Auch über die heutige Beschilderung macht er sich Gedanken und über die Entgegenkommenden und was sie wohl antreibt. Anders als andere Pilger, die ein einziges Motiv haben, meist ein religiöses oder spirituelles (und deshalb so langatmig berichten), ist Boelicke eine Art Über- oder Meta-Reisender zwischen Gesundheitssportler, Einkehrendem, Reiseleiter, Gebrauchsanleiter und Psychologe. Er kann nicht anderes, als alles niederzuschreiben, was ihn bewegt, und das auch noch chronologisch. Sein neues Buch ist deshalb wie eine Pilgerreise selbst, ein Erfahrungs-Trip mit ständigen Aufs und Abs, tiefen Einsichten und Alltags-Banalitäten. Schriftbild, Bebilderung, Illustrationen und künstlerische Gestaltung (durch den Designer Noureddin Jaafar) unterstreichen diese einzigartige Herangehensweise. Geschildert werden die Pilgerreisen auf dem Jakobsweg von Saarbrücken nach Santiago (2300 Kilometer) und auf dem Frankenweg nach Rom (1500 Kilometer) sowie zwei Reisen nach Jerusalem. wp

Das "Pilgertagebuch" hat 264 Seiten und ist für 19.95 Euro im Buchhandel oder beim Autor zu haben (siehe Internetadresse).

lifestyleweb.net

Foto: isi

Mehr von Saarbrücker Zeitung