1. Saarland

Auf Nummer sicher

Auf Nummer sicher

Oberkirchen. Im Weiselbergbad in Freisen-Oberkirchen kämpften vor Kurzem die Schwimmer der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) des Bezirks St. Wendel um die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen. Die Teilnehmer mussten je nach Altersklasse verschiedene Disziplinen wie Unterschwimmen von Hindernissen, Flossenschwimmen oder Retten einer Puppe im Wasser absolvieren

Oberkirchen. Im Weiselbergbad in Freisen-Oberkirchen kämpften vor Kurzem die Schwimmer der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) des Bezirks St. Wendel um die diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen. Die Teilnehmer mussten je nach Altersklasse verschiedene Disziplinen wie Unterschwimmen von Hindernissen, Flossenschwimmen oder Retten einer Puppe im Wasser absolvieren. Außerdem gehörte auch die fachgerechte Ausführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung zur Wertung.Die jeweils Besten ihrer Altersklasse werden am 17. Juni in Perl bei den Landesmeisterschaften auf die Sieger der übrigen Bezirke treffen und dort um die Tickets für die deutschen Meisterschaften kämpfen. Insgesamt nahmen an den Bezirksmeisterschaften in Oberkirchen 51 Rettungsschwimmer teil. 45 davon wurden von den Ortsgruppen des Bezirks St. Wendel entsandt, sechs kamen aus dem benachbarten Bezirk Neunkirchen (Ortsgruppe Eppelborn), die mit eigener Wertung an den Meisterschaften teilnahmen. Erfolgreichster Verein der Wettkämpfe war die DLRG-Ortsgruppe Schaumberger Land, die sich gleich vier der insgesamt neun zu vergebenden Titel sichern konnte. Zudem gingen noch drei Silber- und zwei Bronzemedaillen an diese Ortsgruppe. Auf Platz zwei kam die DLRG Nonnweiler mit sieben Medaillen, darunter drei Goldmedaillen. > siehe auch Zahlenred