1. Saarland

Auf der Spur des geheimnisvollen Wendelin

Auf der Spur des geheimnisvollen Wendelin

„Die St. Wendelins-Trilogie“ heißt das neue Buch von Manfred Peter, das sich mit dem St. Wendeler Volksheiligen beschäftigt. Ziel von Peter ist es, durch Deutung von Indizien die Legende des Heiligen mit den historischen Gegebenheiten im St. Wendeler Land und in Irland in Einklang zu bringen.

Die Legende vom Heiligen Wendelin, der als Einsiedler im St. Wendeler Land lebte, den Menschen das Christentum nahe brachte, der Schafe hütete und vieles über die Natur wusste. Der auch Abt des Tholeyer Klosters war. Für Manfred Peter, der aus Primstal stammt, ist dies mehr als eine Legende. Vieles deutet für ihn darauf hin, dass sie einen wahren, geschichtlichen Kern enthält.

Unwiderlegbare Beweise gibt es nicht. Das behauptet Peter auch nicht. Für ihn gibt es aber eine Reihe von Hinweisen, Indizien zum Leben des Volksheiligen. Seine Sicht erläutert Manfred Peter in seinem neuen Buch: "Die St. Wendelins-Trilogie: Herkunft, Wirkungsstätte und Legende." Was die vermutete Herkunft des Heiligen und die Wirkungsstätte im St. Wendeler Land angeht, hat der Autor hier schon einmal veröffentlichte Artikel überarbeitet. Peter berichtet von einer Reise nach Delvin in Irland. Aus dieser Region könnte nach seiner Ansicht Wendelin stammen. Ausführlich stellt Peter die Region heute und zu Zeiten des Heiligen vor.

Im zweiten Hauptkapitel geht es dann um Wendelins zweite Heimat, das St. Wendeler Land. Im dritten Kapitel interpretiert er die Legende des Heiligen mit den "historischen Gerüsten" aus Irland und dem St. Wendeler Land. Mit interessanter Schlussfolgerung: "Fasst man diese zusammen, dann schließen sie sich nicht aus, sondern stimmen überein und ergeben ein schlüssiges Gesamtbild", sagt Peter im SZ-Gespräch. Ein Beispiel: St. Wendelins Erfolg als Hirte. Die Region um Delvin war bekannt für ihr gutes Weideland. Wenn Wendelin tatsächlich von dort stammen sollte, dann brachte er auch sein Wissen um die erfolgreiche Viehzucht mit ins St. Wendeler Land.

Peter schreibt in seinem Buch: "Die Untersuchung der Eckpunkte der Legende hat gezeigt, dass bei fast allen die These von der irischen Herkunft eine große Hilfe beim Verständlichmachen der Legende darstellte." Und weiter: "Ereignisse, die auf den ersten Blick überraschen oder nur schwer einleuchten, werden bei Hinzuziehen der Lebensvorstellungen der irischen Mönche des 6. und 7. Jahrhunderts logisch und nachvollziehbar."

Für Manfred Peter folgt daraus: "Die Legende wird dadurch zu einem Ganzen und gewinnt den ihr zustehenden Platz im Kreis der übrigen Hinweise auf die reale historische Existenz des Heiligen."

Das Buch "Die St. Wendelins-Trilogie" von Manfred Peter ist im Otzenhausener Burr-Verlag erschienen und kostet 9,90 Euro. Zu kaufen ist es in der Missionshaus-Buchhandlung und bei Buch und Papier Klein in St. Wendel sowie beim Verlag Burr.