1. Saarland

Auf den Spuren der Nazis durch Saarbrücken

Auf den Spuren der Nazis durch Saarbrücken

Die Stiftung Demokratie Saarland lädt am Samstag, 2. Juli, 9 Uhr, zu einer Stadtrundfahrt auf den Spuren der Nazis. Referent ist Volker Venohr. Erstes Ziel der Fahrt ist das heutige Staatstheater - das einstige Gautheater der Nazis.

Auf dem Friedhof St. Johann wird am Grab von Willi Graf der Widerstand deutscher Demokraten gegen die Nazis gewürdigt. An den nahegelegenen Zwangsarbeitergräbern wird untersucht, welche Rolle der Industrielle und Hitler-Gefolgsmann Hermann Röchling im völkermörderischen Vernichtungskrieg spielte. Ebenso werden die Motive von kleinen Mitläufern und Profiteuren des Regimes erläutert.

Die Fahrt endet auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Neue Bremm. Dort wird mit Hilfe von historischen Dokumenten und von gefilmten Erinnerungen jüdischer Saarländer zunächst erarbeitet, wie die große Mehrheit der Saargebietsbewohner sich freudig Hitlers Herrschaft unterstellte und wie dies schon vor der Rückgliederung 1935 Schüler und Lehrer zu Übergriffen auf jüdische Kinder veranlasste.

Außerdem wird an der KZ-Gedenkstätte Neue Bremm diskutiert, wie vermeintlich ganz gewöhnliche Männer zu Folterern und Mördern wurden, als sich ihnen die Gelegenheit bot. Aber es wird auch an diejenigen Saarländer erinnert, die sich dem Regime still entzogen.

Anmeldung: Stiftung Demokratie Saarland, Europaallee 18, Tel. (0681) 906 260, Teilnahmebeitrag: 10 Euro pro Person. www.stiftung-demokratie-saar land.de