1. Saarland

Auf den Spuren der Jakobspilger

Auf den Spuren der Jakobspilger

Homburg/Gräfinthal. Seit mehr als 1000 Jahren lockt der Jakobsweg Pilger und Reisende aus aller Welt über die europäischen Routen zur Grabesstätte des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Auch in der Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland und Lothringen erschließt das Wandern auf den Jakobswegen auf der Achse von Speyer nach Metz immer größere Zielgruppen

Homburg/Gräfinthal. Seit mehr als 1000 Jahren lockt der Jakobsweg Pilger und Reisende aus aller Welt über die europäischen Routen zur Grabesstätte des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Auch in der Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland und Lothringen erschließt das Wandern auf den Jakobswegen auf der Achse von Speyer nach Metz immer größere Zielgruppen. Wie ein roter Faden schlängeln sich die beiden Routen durch das Biosphärenreservat Bliesgau. Nicht wenige touristische Dienstleister werben bereits mit besonderen Pilgerarrangements. Ein neuer Pilgerpass, der gestern in Gräfinthal vorgestellt wurde, ist Ergebnis der kulturtouristischen Zusammenarbeit von Regionalverband Saarbrücken, Saarpfalz-Touristik, Biosphärenzweckverband Bliesgau und Tourismus Zentrale Saarland, wie Peter Lupp vom Regionalverband Saarbrücken und Wolfgang Henn als Geschäftsführer der Saarpfalz-Touristik erläuterten. Nachdem die Erstauflage des ersten regionalen Pilgerpasses aus dem Jahr 2006 für die Wegerouten von Kloster Hornbach bis nach Metz aufgrund der großen Nachfrage schnell vergriffen war, ist jetzt eine völlig neu gestaltete Auflage erschienen, "die die Faszination des als Weltkulturerbe geschützten europäischen Kulturweges in dieser Region vor Augen führt", so Henn. Das Büchlein im Taschenformat verstehe sich als Wegbegleiter, Appetitmacher und Erstinformation für alle, die den Jakobsweg auch in dieser Region erleben wollen. Wie im Mittelalter diene auch heute noch ein Pilgerpass als Nachweis für die zurückgelegte Strecke auf dem Jakobsweg. Auf 25 Seiten beschreibt der regionale Pilgerpass mit Bildern und Karten in Kürze nicht nur Hintergründe zu dieser Kulturstraße, sondern beinhaltet außerdem 24 Pilgerstempelstationen von Kloster Hornbach durch den Saarpfalz-Kreis, den Regionalverband Saarbrücken und Lothringen bis zur Kathedrale in Metz. Darüber hinaus werden Infos zum Pilgerwandern und zu den touristischen Ansprechpartnern bereitgehalten. Ein Einlegeblatt informiert darüber hinaus über spezielle touristische Angebote für Pilger am Wegesrand. Herausgeber sind der Regionalverband Saarbrücken, die Saarpfalz-Touristik und der Biosphärenzweckverband. Die Broschüre kostet zwei Euro und kann bei der Saarpfalz-Touristik, Am Forum 3 in Homburg, bestellt werden, Telefon (06841) 10 41 90; E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de.