Auf den Spuren der Industriekultur in Von der Heydt und Luisenthal

Auf den Spuren der Industriekultur in Von der Heydt und Luisenthal

Luisenthal. Delf Slotta, ausgewiesener Kenner saarländischer Industrie- und Bergbaukultur, lädt für die Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken an diesem Samstag, 19. April, zu einer industriekulturellen Exkursion nach Luisenthal. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz vor der ehemaligen Grube Luisenthal

Luisenthal. Delf Slotta, ausgewiesener Kenner saarländischer Industrie- und Bergbaukultur, lädt für die Volkshochschule des Regionalverbandes Saarbrücken an diesem Samstag, 19. April, zu einer industriekulturellen Exkursion nach Luisenthal. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz vor der ehemaligen Grube Luisenthal. Slotta wird neben den Tagesanlagen der Grube das bergbauliche Umfeld erläutern und dabei die Besonderheiten des Ortes präsentieren. Die Exkursion ist fast ein "Muss" für alle historisch und heimatkundlich Interessierten. Am Sonntag, 20. April, um 10 Uhr beginnt eine weitere zweistündige Führung mit Delf Slotta im Auftrag der Volkshochschule. An diesem Tag führt Slotta durch die denkmalgeschützte Bergarbeitersiedlung Von der Heydt, die unbestritten beeindruckendste Bergarbeitersiedlung des Saarreviers. Vor allem die großen, wunderbar restaurierten Schlafhäuser und die monumentale Mundlocharchitektur des Von der Heydter Bierkellers beeindrucken die Besucher immer wieder. Von der Heydt ermöglicht somit eine einprägsame Zeitreise in die industriellen Boomjahre der Saarregion. Treffpunkt für diese Tour ist in Von der Heydt der Parkplatz am ehemaligen Schlafhaus 1, dem heutigen Landesamt für Vermessungs- und Katasterwesen. redDie Teilnahmegebühr für jede Exkursion beträgt drei Euro. Weitere Informationen sind unter www.delfslotta.de oder bei Delf Slotta unter Telefon (0179) 1246371 erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung