Auf den Spuren der Gräfin Marianne von der Leyen

Auf den Spuren der Gräfin Marianne von der Leyen

St. Ingbert. Am Freitag, 10. September, bietet das Kulturamt der Stadt St. Ingbert eine Bus-Fahrt in Richtung Blieskastel auf den Spuren der Gräfin Marianne von der Leyen an. 1765 heiratete sie den Grafen Franz Karl von der Leyen und übernahm nach dessen Tod 1775 die Regierungsgeschäfte bis zur Volljährigkeit ihres Sohnes Philipp

St. Ingbert. Am Freitag, 10. September, bietet das Kulturamt der Stadt St. Ingbert eine Bus-Fahrt in Richtung Blieskastel auf den Spuren der Gräfin Marianne von der Leyen an. 1765 heiratete sie den Grafen Franz Karl von der Leyen und übernahm nach dessen Tod 1775 die Regierungsgeschäfte bis zur Volljährigkeit ihres Sohnes Philipp. Die Umgebung von Niederwürzbach galt als eine der schönsten Landschaften der Leyenschen Grafschaft. Deshalb hatte die Reichsgräfin ein repräsentatives Landschloss und einige kleine Land- beziehungsweise Lustbauten rund um den Weiher errichten lassen. Einige Relikte dieser Zeit sind noch vorhanden, sodass es für die Teilnehmer der Rundfahrt viel zu sehen und zu hören gibt. Eingebunden in private Wälder liegt Forstgut Lindenfels. Im Mai versinkt das Gut in einem Meer von Rhododendronblüten in allen Farben und Sorten. Aber auch zu anderen Jahreszeiten regt ein Spaziergang in der gepflegten Gartenanlage von Gut Lindenfels alle Sinne an. Die Besucher entdecken Gärten im japanischen Stil, Rosenpflanzungen und Staudengärten mit Buchsbaumhecken nach englischem Vorbild. Zuvor wird das Küchenteam des Hubertushofes in Niederwürzbach die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen verwöhnen. red Der Preis für die Fahrt am Freitag, 10. September, ab 14 Uhr, beträgt zwölf Euro pro Person, inklusive Imbiss. Reservierung bei der Kulturverwaltung der Stadt St. Ingbert, Telefon (0 68 94) 1 35 14. Anmeldung erforderlich.