Auf das neue Auto warten viele Aufgaben

Auf das neue Auto warten viele Aufgaben

Dieses Auto wird wohl viel auf Achse sein. Für die Bewohner des Altenheims zu Arztfahrten, Einkäufen oder Ausflügen.

Für das Kinderheim auf Wegen zur Schule oder zum Sport. Solche Aufgaben und mehr erwarten den geräumigen Peugeot Partner, den KSK-Vorstandsmitglied Stephan Eisenbart jetzt an Verwaltungsdirektorin Schwester M. Astrid und den Kuratoriumsvorsitzenden Claude Villeroy de Galhau von der Adolph von Galhauschen Sophienstiftung Wallerfangen übergeben konnte. Ermöglicht wurde die Spende durch Kunden der Kreissparkasse Saarlouis, die beim Gewinnsparen des Sparvereins Saarland mitmachen.

Für die Sophienstiftung und ihre Einrichtungen - die Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, die Fachklinik für Geriatrie, das Alten- und Pflegeheim und das Kinderheim - bedeutet die Spende eine großartige Hilfe. Das bestätigten der geschäftsführende Direktor Manfred Klein, Pflegedienstleiterin Marianne Bastian, die pädagogische Heimleiterin Natalie Dresen und Christina Müller als Assistentin der Geschäftsführung auch durch ihre Teilnahme an der Übergabefeier beim neuen Nachbarn. Durch den Neubau ihrer Wallerfanger Geschäftsstelle ist die KSK noch näher an die Stiftung herangerückt.

Geschäftsführer Klein konnte bei dieser Gelegenheit viel Positives berichten. So soll die Akutgeriatrie erweitert werden: "Hier wird demnächst baulich einiges zu tun sein". Die psychiatrische Klinik sei aufgrund ihrer guten personellen Besetzung weiterhin auf gutem Wege. Gut belegt sei das Altenheim, "ein modernes und schönes Haus". Auch das Kinderheim verzeichne stetig eine starke Nachfrage. "Hier sind wir permanent überbucht", sagt Klein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung