Auf Augenhöhe mit den Erwachsenen

Auf Augenhöhe mit den Erwachsenen

Friedrichsthal. Der Arbeitskreis "Kinder- und jugendfreundliches Friedrichsthal" plant für die Herbstferien ein so genanntes "Beteiligungsevent"für Jugendliche. "Testival 2010 - Mach mit!", lautet das Motto. Vereine, Ehrenamtliche und Organisationen, die in der Stadt Jugendarbeit machen, wirken dabei zusammen

Friedrichsthal. Der Arbeitskreis "Kinder- und jugendfreundliches Friedrichsthal" plant für die Herbstferien ein so genanntes "Beteiligungsevent"für Jugendliche. "Testival 2010 - Mach mit!", lautet das Motto.

Vereine, Ehrenamtliche und Organisationen, die in der Stadt Jugendarbeit machen, wirken dabei zusammen. Die Veranstaltung ist in den Räumen der Nachmittagsbetreuung an der Edith-Stein-Schule. Als Orientierung dient das erfolgreiche Testival 99. Wie damals Kinder, so sollen diesmal Jugendliche aus Friedrichsthal ihre Sicht der Situation in der Stadt Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung vorstellen. Auf Augenhöhe mit den Erwachsenen sollen die Jugendlichen mögliche Veränderungen und Lösungen für anstehende Probleme besprechen. Die Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung sollen zu den Anregungen und der Kritik der Jugendlichen Stellung nehmen. Und sie sollen sich verpflichten, konkrete Maßnahmen anzugehen. Geplant ist es, die Umsetzung der Zusagen bei einem weiteren Treffen im Frühjahr 2011 noch einmal zu besprechen. Im Moment arbeiten die St. Georgs Pfadfinder (DPSG), das Technische Hilfswerk (THW), der Karnevalsverein blau-weiß, die SPD Friedrichsthal, der Fördergebietsbeauftragte der Stadt, Markus Arand, das Jugendzentrum des Regionalverbandes, die Edith-Stein-Schule mit ihrer Nachmittagsbetreuung und die Caritas Gemeinwesenarbeit (GWA) an der Vorbereitung mit.

Werner Hubertus, der Leiter der GWA, erklärt: "Um möglichst viele Jugendliche ansprechen zu können und damit auch möglichst viele Jugendinteressen bei dem Testival 2010 zur Sprache kommen, will der Arbeitskreis insbesondere die zahlreichen Vereine der Stadt, die sich mit Jugendarbeit beschäftigen, für die Sache gewinnen. Wir laden sie ein, sich an der Planung und Umsetzung des Events zu beteiligen." Bis jetzt sei lediglich der Rahmen festgelegt. Es gebe also noch jede Menge Möglichkeiten, eigene Ideen in das Projekt einfließen zu lassen. Hubertus weiter: "Das Testival soll den Vereinen auch die Möglichkeit geben, sich und ihre Angebote den Jugendlichen zu präsentieren." Alle interessierten Vereine und Organisationen lädt der Arbeitskreis daher zu seinem nächsten Vorbereitungstreffen ein. Es ist am Dienstag, 13. April, um 18 Uhr in der Alten Schule in der Elversberger Straße 74. Wer an diesem Termin nicht kann, soll sich bitte bei der GWA melden.

Kontakt: Telefon (0 68 97) 8 80 44; E-Mail: cv-gwa-friedrichsthal@quarternet.de.