1. Saarland

Auch Peter Lauer verlässt den SV Hasborn

Auch Peter Lauer verlässt den SV Hasborn

Hasborn. Der personelle Umbruch bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn wird immer größer

Hasborn. Der personelle Umbruch bei Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn wird immer größer. Nach Michael Petri (zum Oberliga-Aufsteiger SV Röchling Völklingen), Michael Kirsch, Marco Wallscheid (beide zum Saarlandligisten SC Gresaubach), Andreas Oberhauser (zum Saarlandligisten FV Eppelborn) und Luca Greco (zum Verbandsligisten VfL Primstal) hat jetzt mit Stürmer Peter Lauer (23) der sechste Spieler des aktuellen Kaders angekündigt, dass er die Rot-Weißen verlassen wird."Ich wohne seit einer Woche wegen meines BWL-Studiums in Trier. Da ist mir der Aufwand, immer nach Hasborn zu fahren, einfach zu groß", erklärt der Offensivspieler. Wohin er in der kommenden Saison wechseln wird, steht noch nicht fest. "Ich lasse mir im Sommer alles in Ruhe durch den Kopf gehen. Ich will weiter so hoch wie möglich spielen, wenn es geht, irgendwo bei einem Verein in der Nähe von Trier", erklärt der Student.

Den SV Hasborn trifft Lauers Abgang aber nicht unerwartet. Schon frühzeitig hatte er den Vorstand informiert, dass er mit dem Gedanken spielt, zu wechseln. Um die vielen Abgänge zu kompensieren, haben die Rot-Weißen bislang mit Thomas Holz, Jan Morsch, Daniel Dworowy, Kai Schäfer, Christian Reiter, Tim Schäfer und Mike Bach sieben neue Spieler für die kommende Runde verpflichtet (wir berichteten).

Die Hasborner Mannschaft wird also in der kommenden Runde ein neues Gesicht erhalten. Am liebsten würde sie das in der Oberliga Südwest präsentieren. Um auch in der Spielzeit 2011/12 dort zu spielen, müssen allerdings noch ein paar Punkte her. Mit 38 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Gerd Warken auf Rang 13 der Tabelle. Der Abstand zu der Spvgg. Wirges auf dem ersten Abstiegsplatz beträgt gerade einmal vier Zähler. Und in Wirges ist Hasborn heute Abend um 19 Uhr zu Gast. "Das ist ein ganz wichtiges Spiel", weiß Lauer. "Mit mindestens einem Unentschieden könnten wir uns eine gute Ausgangsposition für die letzten drei Saison-Spiele verschaffen."

Eine Woche nach dem Wirges-Spiel erwartet Hasborn zu Hause den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Auersmacher, danach haben die Saarländer spielfrei. Anschließend geht es zum SVN Zweibrücken, ehe am 28. Mai zum letzten Saisonspiel der aktuelle Tabellenvorletzte, die SG Bad Breisig, in Hasborn gastiert. "Ich denke, wenn wir noch zwei Siege holen, dann sind wir durch", erklärt Lauer. "In der Mannschaft glaubt auch niemand, dass wir absteigen. Wir haben definitiv die Qualität, um den Klassenverbleib zu schaffen."