1. Saarland

Auch mal weiße Quallen geärgert

Auch mal weiße Quallen geärgert

Brotdorf. Nach Holland führte die Jugendfreizeit der katholischen Jugend Brotdorf. Mit dem Reisesegen von Pastor Cavelius versehen, machten sich 31 Kinder und Jugendliche und ihre acht Betreuer auf in Richtung Wolphaartsdijk. Die Freizeit stand unter dem Motto "Bunt ist die Welt". Doch kaum war das Reiseziel erreicht, gab es die erste Ernüchterung: Es, goss es in Strömen

Brotdorf. Nach Holland führte die Jugendfreizeit der katholischen Jugend Brotdorf. Mit dem Reisesegen von Pastor Cavelius versehen, machten sich 31 Kinder und Jugendliche und ihre acht Betreuer auf in Richtung Wolphaartsdijk. Die Freizeit stand unter dem Motto "Bunt ist die Welt". Doch kaum war das Reiseziel erreicht, gab es die erste Ernüchterung: Es, goss es in Strömen. "Als wir alles mehr oder weniger durchweicht in unserem Ferienhaus untergebracht hatten, zeigte sich auch schon wieder die Sonne von ihrer schönsten Seite", erzählt Sarah Klemm, die auch bei der Fahrt dabei war. Am Abend gab es dann eine Ehrung für zwei Teilnehmer, die bereits zum fünften Mal dabei waren: Hannah Oehm und Tim Dax. Außerdem galt es ein Geburtstagskind, Tabea Wacheck, zu berücksichtigen. Auch der zweite Tag begann regnerisch. Glücklicherweise verzog sich das schlechte Wetter aber schnell, so dass einem Spaziergang an den Strand nichts mehr im Wege stand. Um ins Meer zu gehen, war es aber doch zu kalt, ein paar Hartgesottene trauten sich schließlich doch etwas weiter hinein. Sarah Klemm: "Dafür suchten wir anderen Muscheln, Krebse und ärgerten ein paar weiße Quallen." Der dritte Tag, ein Sonntag, begann mit einer kleinen Morgenandacht in der Unterkunft. Für den Nachmittag hatten sich drei der Teilnehmer, Michael Oehm, Marius Schäfer und Alex Naumann, lustige Disziplinen für eine Lagerolympiade am Strand überlegt, die allen viel Spaß bereiteten. Montags ging es dann auf Tour in die Umgebung, unter anderem zum Minigolf in Wolphaartsdijk. Am Tag darauf brachte ein Bus die Teilnehmer nach Vlissingen, wo die Brotdorfer den Tag am Meer, Jachthafen und mit Shoppen verbrachten. Einen Tag später wurde zunächst gemeinsam gebastelt, nachmittags organisierte dann Yannick Schmitt ein Beachvolleyballturnier. Ein weiterer Ausflug führte die Teilnehmer der Freizeit donnerstags in die Großstadt Middelburg, wo sie eine interessante Schiff-Rundfahrt unternahmen. Der Tag klang mit einem Spieleabend aus. Der geplante Strandtag am Freitag fiel wegen des kühlen und bewölkten Wetters flach, stattdessen gingen die Brotdorfer auf Dorfrallye. Packen und Saubermachen, aber auch Vorbereitungen für den Nachmittag treffen - so lauteten die Pläne für den vorletzten Tag. Am Abend packte einer Betreuer dann seine Gitarre aus, und bis in die Nacht wurden bei Kerzenschein Lieder gesungen. Früh raus mussten die Jugendlichen dann am Sonntag, dem Tag der Rückfahrt. Sarah Klemm meint im Rückblick: "Es waren zehn tolle Tage in Holland und die meisten freuen sich schon aufs nächste Jahr." Dann soll es in den Ferien nach Dänemark gehen. red