1. Saarland

Auch himmlische Mächte müssen üben

Auch himmlische Mächte müssen üben

Bildstock/Saarbrücken. Nahezu schwerelos bewegt sich der Weihnachtsschlitten auf dem 16 Millimeter dünnen Drahtseil, das quer über den St. Johanner Markt gespannt ist. Der Schlitten ist auf ein Spezialmotorrad gepackt, das von dem 28-jährigen Belgier Jacob Careel gesteuert wird

Bildstock/Saarbrücken. Nahezu schwerelos bewegt sich der Weihnachtsschlitten auf dem 16 Millimeter dünnen Drahtseil, das quer über den St. Johanner Markt gespannt ist. Der Schlitten ist auf ein Spezialmotorrad gepackt, das von dem 28-jährigen Belgier Jacob Careel gesteuert wird. Ihm zur Seite stehen, oder besser hängen, die beiden als Engel verkleideten jungen Frauen Karolina Gärtner und Agata Kozlik. Das alles findet in 24 Metern Höhe über den Köpfen der staunenden Besucher des Saarbrücker Christkindlmarktes statt."Unser fliegender Weihnachtsmann ist die einzige Anlage in Deutschland, die vom TÜV abgenommen ist und die über Menschen fahren darf", erklärt Ralf Britz, Chef der Firma bbl-Cranes, die seit nunmehr vier Jahren für die Durchführung des weihnachtlichen Spektakels in der Landeshauptstadt verantwortlich ist.

"Noch nie ist etwas passiert, keine Panne, kein Unfall", freut sich Britz. Und weil das so bleiben soll, hat sich der Unternehmer entschlossen, für die Protagonisten auf dem mehr als 220 Meter langen Drahtseil ein Sicherheitstraining zu veranstalten. In der Bildstocker Betriebsstätte der Firma bbl übte nun das Artisten-Trio unter der Anleitung von Jürgen Weyland, des Sicherheitsbeauftragten der Firma bbl, das richtige Abseilen aus schwindelnder Höhe. Hierzu gehören das fachgerechte Anlegen der Gurte und die nicht ganz so einfache Handhabung der Seiltechnik mit Haken, Ösen und Schlaufen. Nach der Notfallabseilübung fühlten sich Weihnachtsmann Jacob Careel und seine beiden Engelchen Agata Kozlik und Karolina Gärtner "echt gut".

Der Schlitten des Weihnachtsmanns und darunter die Engel-Wolke beim Flug über den Christkindlmarkt. Archivfoto: Becker&Bredel.

Natürlich seien sie nach der abendlichen Übung keine Experten geworden, räumen die Artisten ein, aber "wir wissen, um was es geht und haben einen Einblick und die entscheidenden Handgriffe intus". Und reichlich Spaß hat es dem Weihnachtsgespann auch noch gemacht. eng