1. Saarland

Auch die Zweite soll vom Aufschwung profitieren

Auch die Zweite soll vom Aufschwung profitieren

Die zweite Mannschaft des Fußball-Regionalligisten FC Homburg steht in der Landesliga Ost auf dem Spitzenreiterplatz und will dort auch bis zum Saisonende bleiben. Im bisherigen Saisonverlauf kamen auch viele Profis des FCH zum Einsatz.

 Beim Landesliga-Tabellenführer FC Homburg II spielten in der Hinrunde einige Regionalliga-Profis mit. So wie hier im Spitzenspiel beim TuS Rentrisch Enis Hajri (rechts) und Dominik Werling (hinten links, in Grün), während ihr Teamkollege Daniel Schickhaus gegen den Rentrischer Christoph Schneider grätscht. Foto: Spellbynder
Beim Landesliga-Tabellenführer FC Homburg II spielten in der Hinrunde einige Regionalliga-Profis mit. So wie hier im Spitzenspiel beim TuS Rentrisch Enis Hajri (rechts) und Dominik Werling (hinten links, in Grün), während ihr Teamkollege Daniel Schickhaus gegen den Rentrischer Christoph Schneider grätscht. Foto: Spellbynder Foto: Spellbynder

Die Entwicklung des FC Homburg nimmt nicht nur in der Fußball-Regionalliga Südwest einen positiven Verlauf - hier überwintert das Team von Trainer Christian Titz auf dem fünften Platz. Auch der Nachwuchs soll nach und nach wieder auf eine höhere sportliche Ebene gestellt werden. Dazu gehört neben dem dauerhaften Verbleib der Juniorenteams in den jeweiligen Regionalligen auch der Aufstieg der Reserve in die Verbandsliga Nordost.

Und die Mannschaft von Trainer Andreas Sorg ist diesbezüglich auf einem guten Weg. Die FCH-Zweite führt die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung vor dem SV Rohrbach an. Der Abstand auf den dritten Rang beträgt sogar schon fünf Zähler. Doch Sorg weiß auch, dass die gute Ausgangslage mit Vorsicht zu genießen ist. "Es kamen immer wieder Spieler aus dem Regionalliga-Kader bei uns zum Einsatz, die dort nach einer Verletzung oder wegen mangelnder Spielpraxis nicht berücksichtigt werden konnten. Wir haben mit Maximilian Murr aber auch einen Spieler, der nach guten Leistungen in der Landesliga schon sein erstes Regionalligaspiele bestritten hat", berichtet Sorg von einem regen Austausch mit Titz. So trainieren die für das Regionalliga-Team nicht mehr vorgesehenen Christopher Kullmann, Walid Sekkour und Dominik Werling mittlerweile bei der Zweiten mit. Sollten sie in der Winterpause keinen neuen Verein finden, wird das auch so bleiben. "Ein Einsatz von Spielern aus dem Regionalliga-Kader in der Landesliga macht aber nur Sinn, wenn wir davon überzeugt sind, dass diese Spieler darin eine Chance für sich sehen und sich entsprechend präsentieren", erklärt Sorg.

Und der ehemalige Oberligaspieler vom FC Homburg und SC Halberg Brebach macht auf eine weitere Problematik aufmerksam. "Wir dürfen in den letzten fünf Spielen keine Regionalliga-Spieler einsetzen, wenn sie sich bis dahin nicht bei uns festgespielt haben. Deshalb sollten wir mit einem Vorsprung in die letzten Spiele gehen", sagt Sorg. Aber auch sein eigener Kader ist mittlerweile stark genug, in der Landesliga ohne Unterstützung von oben zu punkten.

Vier Testspiele geplant

Nach der Teilnahme an zwei Hallenmasters-Qualifikationsturnieren und der Homburger Stadtmeisterschaft beginnt beim FCH II ab Mitte Januar das Athletik-Training. Zwei Wochen später sollen dann die ersten Einheiten auf dem Jahnplatz folgen. Im Februar sind Testspiele gegen die FSG Schiffweiler, die DJK Ballweiler-Wecklingen, den TSC Zweibrücken und den FSV Saarwellingen vorgesehen. Da das Regionalligateam Anfang Februar im portugiesischen Estoril ein Trainingslager abhält, werden in diesen Spielen fast ausschließlich Landesligaspieler und A-Junioren zum Einsatz kommen.