1. Saarland

Auch die Mountainbiker fahren jetzt Rallye

Auch die Mountainbiker fahren jetzt Rallye

Freisen. Country-Tourenfahrten, Etappenrennen, Sprint, Marathon. Die Radfahrer der "Grünen Hölle Freisen" sind bei allen bekannten Mountainbike-Veranstaltungen unterwegs. Einige Mitglieder sind aber auch aktive Motorsportler - und aus genau dieser Sparte kam die Idee, mal etwas Neues zu probieren und eine "Rallye" auf die Beine zu stellen

Freisen. Country-Tourenfahrten, Etappenrennen, Sprint, Marathon. Die Radfahrer der "Grünen Hölle Freisen" sind bei allen bekannten Mountainbike-Veranstaltungen unterwegs. Einige Mitglieder sind aber auch aktive Motorsportler - und aus genau dieser Sparte kam die Idee, mal etwas Neues zu probieren und eine "Rallye" auf die Beine zu stellen. Genau wie beim Rallyesport wurden dabei mehrere Wertungsprüfungen auf Zeit gefahren. Diese Zeit wurde auf einer Bordkarte, die der Fahrer mitführte, eingetragen und später im Ziel ausgewertet. Eigentlich ist das Konzept ganz einfach.Im Rahmen des Mountainbike-Wochenendes fand am Sonntag, einen Tag nach der berühmt berüchtigten Tourenfahrt die erste "Mountainbike-Rallye" Deutschlands statt. Man stelle sich einfach einen Mountainbike-Marathon vor, bei dem nur die schönsten Streckenabschnitte auf Zeit gefahren werden und der Rest der Strecke als Verschnaufpause dient. Drei anspruchsvolle Wertungsprüfungen zwischen 5,4 und 5,8 Kilometern rund um Freisen bildeten die Grundlage für die erste Ausgabe. Auf einer Gesamtstreckenlänge von 28 Kilometern standen 16,8 anspruchsvolle Wertungsprüfungskilometer zur Verfügung. Mit vielen Trails, teilweise steilen Zielauffahrten, aber auch sehr schnellen Abfahrten. "Die Strecke war absolut top, es hat richtig Spaß gemacht hier zu fahren", schwärmte etwa Uwe Glasen. "Nächstes Jahr bin ich hier auf jeden Fall wieder am Start." Dieses Jahr belegte der Fahrer von "Grüne Hölle Freisen" den achten Platz. Auch Uwe Neufang von den Radsportfreunden Niederlinxweiler kam als Elfter ins Ziel und war begeistert: "Die Wertungsprüfungen waren allererste Sahne - genau wie das Konzept. Die Fahrer, die nicht da waren, haben wirklich was verpasst." Insgesamt nahmen 22 Mountainbiker an der Rallye teil. "Wir und die Verantwortlichen vom SSC Freisen, hätten uns mehr Starter bei der Erstauflage der MTB-Rallye-Freisen gewünscht. Aber wir sind mit dem Feedback der Fahrer, die unsere "Rallye" in Angriff genommen haben, sehr zufrieden und das ist bei einer Premiere das wichtigste." zog Dirk Wirtz, Mitorganisator, Resümee. "Im nächsten Jahr wollen wir die Rallye in den MTB-Cup-Saar-Pfalz einbinden. Dann ist das Teilnehmerfeld automatisch größer."Enger Kampf an der SpitzeAn der Spitze der Gesamtwertung lieferten sich derweil gleich mehrere Fahrer einen erbitterten Kampf um den Sieg. Nach mehreren Führungswechseln hatte am Ende Sascha Mai die Reifenspitze vorne. Der Gresaubacher vom holländischen Univega Pro Cycling Team gewann nach 45:00 Minuten. Damit lag er am Ende 1:32 Minuten vor WM-Teilnehmer Nelson Luis aus Luxemburg. Bronze ging an Erik Nielson, der nur elf Sekunden hinter Luis ins Ziel fuhr.