Auch der Frühjahrsputz ist drin

Auch der Frühjahrsputz ist drin

Völklingen. Die eine will sich ein neues Sofa kaufen, die andere malt die Küchenmöbel neu an. Frühlingsgefühle machen leicht euphorisch und beschwingt, stellen allerdings Partner, Familie oder Freunde gelegentlich vor ein Rätsel. Nicht immer ist nachvollziehbar, worauf sich die Aufbruchstimmung konzentriert

Völklingen. Die eine will sich ein neues Sofa kaufen, die andere malt die Küchenmöbel neu an. Frühlingsgefühle machen leicht euphorisch und beschwingt, stellen allerdings Partner, Familie oder Freunde gelegentlich vor ein Rätsel. Nicht immer ist nachvollziehbar, worauf sich die Aufbruchstimmung konzentriert. Angeblich werden mit der steigenden Lichtintensität vermehrt Serotonin und Dopamin ausgeschüttet. Und diese sorgen für ein besseres Befinden, bewirken eine leichte Euphorie. Was tun dann Menschen - auch aus der Region?Die geborene Völklingerin Ute Albrecht liebt es, bei dem schönen Wetter im Frühjahr in den Völklinger Wildpark zu gehen. "Ich gehe sehr oft hierher und verfüttere mein gesammeltes, trockenes Brot an die Hirsche und Rehe", erzählt die 39-jährige Bürokauffrau. Die Endstücke reserviert sie für ihre Kaninchnen, "damit die Tiere was zum Knabbern haben".

Auch Anita Schmaus aus Völklingen nutzt das Frühjahr: "Wenn endlich die Fahrradsaison beginnt, bin ich überglücklich. Im Winter gehe ich immer spazieren, aber Fahrrad fahren ist einfach am Schönsten", so die 75-jährige Rentnerin, die wir am Warndtweiher treffen. "Besonders hier macht es sehr viel Spaß, alleine schon wegen der niedlichen Kröten, die momentan auch hier laichen." Anita Schmaus macht dann eine Pause und beobachtet die Tiere am Wasser. Auch bei Tag ist das zur Zeit leicht möglich.

Evelyn Schultheiß aus St. Nikolaus freut sich, in dieser Zeit wieder mehr mit ihrem Hund spazieren gehen zu können. "Man merkt ihm direkt an, wenn es wärmer wird. Er will dann immer raus und toben," sagt die 51-Jährige. "Ich beginne den Frühlingsanfang damit, mehr Sport zu machen. Ich packe wieder mein Fahrrad aus und mache meine Touren." Mischlingshund Robby ist immer mit dabei.

Die Restaurantleiterin Christina Bungert vom Blockhaus am St. Nikolauser Weiher will zum Start in den Frühling auch aktiver werden: "Ich muss nicht nur wegen meiner Allergie meine Ernährung umstellen, ich will auch einfach auf meine Gesundheit achten und mehr Sport treiben. Im Frühling gehe ich immer laufen. Außerdem stelle ich mein Haus auf den Kopf und putze alles. Ich stelle dann Schränke zur Seite und Möbel um, was ich sonst ja eher nicht mache, wenn ich putze", erzählt die 42-Jährige, die den Frühlingsputz noch wörtlich nimmt.

Der 90-jährige Josef Frank aus Völklingen-Lauterbach kümmert sich am Frühlingsanfang gern um seinen Garten. "Ich tue jedenfalls was ich kann, um den Garten frühlingsgerecht aussehen zu lassen. Damit es blüht, setze ich neue Blumen. In meinem Alter geht nur das Bücken nicht immer so ganz, wie man will", sagt der Rentner, der zusätzlich für seine Fitness Rad fährt und schwimmt.

Harald Mörsdorf, Gastronom aus Völklingen, nimmt seine Ernährung in die Hand. "Pünktlich zum Frühling will ich mehr Salat, Obst und Gemüse essen und mich wirklich gesünder ernähren. Dies übertrage ich auch auf meine Gaststätte und denke mir für meine Gäste mehr leichte Frühlingskost aus. Um meine Gesundheit weiter zu fördern, gehe ich viel spazieren. Dann freut sich mein Enkelchen, sie darf nämlich immer mit", lacht der 60-Jährige.

Die Auszubildende Dilan Akdemir kann es kaum abwarten, endlich wieder grillen zu können. "Kaum startet der Frühling, da packe ich zusammen mit meinen Freunden den Grill aus oder wir gehen zusammen zur Saar Rad fahren und picknicken", sagt uns die 19-jährige Völklingerin.

Über den Frühling freut sich auch Stephan Schwitthal, der in Völklingen eine Lehre macht. "Dann können wir endlich wieder draußen für die Boule-Bundesliga trainieren. Natürlich trainieren wir auch im Winter, allerdings in Hallen. Es ist sehr viel schöner, bei sonnigem Wetter draußen zu trainieren", so der 30-Jährige.

Mehr von Saarbrücker Zeitung