Auch das gibt's: Eine Klobürste in der Bütt

Auch das gibt's: Eine Klobürste in der Bütt

Friedrichsthal. Auf dem Ostschacht in Friedrichsthal sind wieder die Narren los. In seinem Vereinslokal "Zum Wiesenmatz" startete der Karnevalsverein "blau-weiß" am Samstag in die fünfte Jahreszeit. Elferratschef Andreas Six reimte: "Seid gegrüßt ihr Narren und alle, die es noch werden wollen, in der fünften Jahreszeit, der tollen

Friedrichsthal. Auf dem Ostschacht in Friedrichsthal sind wieder die Narren los. In seinem Vereinslokal "Zum Wiesenmatz" startete der Karnevalsverein "blau-weiß" am Samstag in die fünfte Jahreszeit. Elferratschef Andreas Six reimte: "Seid gegrüßt ihr Narren und alle, die es noch werden wollen, in der fünften Jahreszeit, der tollen. Mit Lachen, Singen und Frohsinn verbreiten, werden wir euch durch die Narrenzeit begleiten."

Die ersten Alleh-Hopp-Rufe ertönten. Six freute sich über den Besuch vieler Gäste. Nachdem er dem Publikum den Elferrat vorgestellt hatte, ging's rund im Wiesenmatz. Die Minis und die Juniorengarde legten zum Sessionsstart prima Auftritte hin. Viel Applaus gab es für die Mädels und ihre Trainerinnen. Es sind dies Sabrina Unbehend, Sisi Kleer, Dorothee Jakobi, Nina Klein und Christina Jakobi sowie Betreuerin Stefanie Recktenwald. Als "Klobürste" kam Erika Hammerer in die kleine Bütt im Vereinslokal.

Dort hatten später Peter Steinfeld und Georg Buchheit vom Karnevalverein Zweibrücken ihre Premiere als "De Verbaut un de Versaut". Funkenmariechen Isabell Scheibenreif, trainiert von Maike Hirth", bewies närrisch gute Frühform. Und die jungen Damen der Juniorengarde waren mal wieder ein Augenschmaus beim Showtanz "Ich will Spaß". Den Schlusspunkt des kleinen Programms setzte der Ostschachtexpress.

Für die Musik während des Abends waren Diana und Alfred Müller, bekannt als Duo Mad, verantwortlich.