1. Saarland

Auch das Bett der Blies wird gemacht

Auch das Bett der Blies wird gemacht

Beim Umbau des Bürgerhauses zum „Zentrum für Bildung und Kultur“ wartet man im Rathaus weiter auf die Finanzierungszusage aus dem Innenministerium. Aber im neuen Jahr soll der Startschuss fallen.

. Die "westliche Abrundung" der Neunkircher Innenstadt sei abgeschlossen, stellte Oberbürgermeister Jürgen Fried in dieser Woche bei einem Pressetermin im Rathaus fest. Nach der Ansiedlung des Sportartiklers Decathlon, dem Bau des Holidy-Inn-Hotels, der bevorstehenden Aufnahme des Studienbetriebs der Berufsakademie ASW im ehemaligen Saarstahl-Verwaltungsgebäude und natürlich mit dem neuen Veranstaltungs-Schmuckstück Gebläsehalle könne man nun im Westen der Stadt einen Punkt setzen.

Zugleich nahm der Verwaltungschef die letzte Stadtpressekonferenz des Jahres zum Anlass, zu skizzieren, was sich 2014 Sichtbares im Stadtbild tun soll. So wird die Lindenallee in eine Art "verkehrsberuhigte Testphase" gehen. Der Schwerlastverkehr mit Ausnahme der Busse werde herausgenommen, Pkw und Zweiräder würden durch verschiedene Regelungen auf eine Geschwindigkeit von 20 bis 30 Stundenkilometer reduziert. Eine reine Fußgängerzone, das habe die beim Ingenieurbüro Kohns in Auftrag gegebene Studie gezeigt, sei nicht machbar.

Auf den angrenzenden Plätzen (Stummplatz, Lübbener Platz) wird sich im kommenden Jahr noch nichts verändern. Aber zumindest ein Konzept für diesen Bereich werde 2014 auf die Beine gestellt, kündigte der OB an. Dann wird auch die viel diskutierte Frage aufgelöst, ob die Keksdose eine Zukunft hat.

Sehen soll man auf jeden Fall etwas am Neunkircher Fluss. Der erste Bauabschnitt der "erlebbaren Blies" steht 2014 an. Nachdem vor kurzem schon die Arbeiten an der Brüstung zur Bliespromenade begonnen häten, werde es mit dem Vorhaben Bliesterrasse auch am Flussbett losgehen, so Jürgen Fried.

Ein neues Gewerbegebiet mit dem Namen "Beim Alten Hof" werde nächstes Jahr an der Bildstocker Straße erschlossen, so Fried weiter. Die Gewerbegebiete der Stadt seien weitgehend "aufgebraucht", nachdem sich am Sinnerthaler Weg die Spedition Hellmann einrichtet und "In der Vogelsbach" in Wiebelskirchen Bosch baut. Im letzteren Gewerbegebiet werde auch das restliche Gelände jetzt erschlossen.

Auch ein neues Wohngebiet gehe in Arbeit und sei bereits stark nachgefragt, so der Neunkircher Oberbürgermeister. Nachdem "Munklerswies I" weitgehend abgeschlossen sei, werde im Altseiterstal nun "Munklerswies II" aufgelegt. Dort habe die Stadt zwölf eigene Grundstücke zu vergeben, ebenso viele seien im Besitz des Schloss-Nachfolgers Karlsberg.

Beim Umbau des Bürgerhauses zum "Zentrum für Bildung und Kultur" hofft man im Rathaus nun auf 2014, nachdem der Startschuss noch immer nicht gefallen ist. Es fehle weiterhin die nötige Finanzierungszusage aus dem Saarbrücker Innenministerium, stellt Rathauschef Fried fest.

Zum Thema:

Auf einen Blick Weitere Maßnahmen, die die Kreisstadt Neunkirchen im kommenden Jahr umsetzen möchte: Am Stadtpark wird der Neubau der Gebundenen Ganztagsschule voranschreiten (Fertigstellung 2015/16); der Neubau der Kita Talstraße wird fertig, die Kita Furpach wird umgebaut und saniert; der Trakt 2 der Grundschule Furpach wird saniert; das Rathaus wird weiter energetisch saniert, ebenso die Ostertalhalle; am Kombibad "Die Lakai" wird ein Blockheizkraftwerk gebaut; im Zoo werden bis auf den Tigerbereich alle Umbaumaßnahmen fertig; an Bauershaus wird das Schachtgerüst saniert; die alte Theodor-Heuss-Brücke wird abgerissen; der Platz vor der Marienkirche wird neu gestaltet; Brunnen- und Ringstraße erhalten eine neue Decke; an der Süduferstraße wird der Kanal erneuert. gth