1. Saarland

Atemberaubende Reise nach Indien

Atemberaubende Reise nach Indien

Wehrden. "Da sind ja ganz viele Jungs , die mittanzen wollen", wunderte sich Kassiopeia-Mitarbeiterin Susanne Ullrich, als sie den zweiteiligen Workshop "Shivas Lichtertanz" in der Grundschule Heidstock abhielt

Wehrden. "Da sind ja ganz viele Jungs , die mittanzen wollen", wunderte sich Kassiopeia-Mitarbeiterin Susanne Ullrich, als sie den zweiteiligen Workshop "Shivas Lichtertanz" in der Grundschule Heidstock abhielt. Wie jedes Jahr im Herbst bietet die Kunstschule Kassiopeia mit Sitz in Wehrden ihre Reihe "Phantastische Begegnungen" an, die von der Stadt Völklingen finanziert wird. Nach dem Thema "Eisen" im vorletzten Jahr und "Tiere" in 2007 haben Projektleiterin Anne Herzhauser und ihr Team aktuell "Indien" ausgerufen. "Der Workshop "Taj Mahal" ist der Brüller mit den meisten Anmeldungen" sagte Herzhauser gestern. Allein vier Zusatzkurse mussten hier für die 164 eingeschriebenen Schüler eingerichtet werden. Am Freitag geht es los mit der dreiteiligen Reihe. Eine reich verzierte Fassade wird aus Stein selbst gestaltet - als Vorbild dient das Taj Mahal, das legendäre indischen Riesengrabmal aus weißem Marmor, das ein Schah für seine Lieblingsfrau errichten ließ. Aber auch die Reihe "Vishnu, Krishna, Sarasvati", die sich mit indischen Gottheiten befasst, hat ihre Fans gefunden - 145 Anmeldungen. Zirka 60 Buddhas aus Ton sind bereits entstanden und warten darauf, am kommenden Montagnachmittag in der Grundschule Geislautern angemalt zu werden. Herzhauser richtete einen zusätzlichen Abendtermin von 17 bis 19 Uhr ein.

"Schade, dass es schon zu Ende ist," bedauerte ein Workshopteilnehmer, der bei dem Thema indische Handbemalung und Entspannung "Wellness" am Montag mitmachte. "Diener" massierten die Hände ihrer "Herren" unter einem Baldachin und verzierten sie mit Tatoos. "Wellness" gehört übrigens zu einem Paket, das neu im Angebot extra für Schüler ab der 5. Klasse ist. Zwei dieser Workshops - natürlich auch zum Thema Indien - in der Medienwerkstatt haben noch Termine frei. Heute Abend beginnt in Wehrden, Pfarrwiesstraße 1 von 16 bis 18 Uhr "Meine persönliche Gottheit". Jeder in der Gruppe zeichnet einen Körperteil zu der von allen entworfenen Gottheit. Alle Einzelteile werden dann am Computer zusammengebaut. Am Dienstag, 16. und 23. September, ab jeweils 16 Uhr basteln die Teilnehmer, ebenfalls am Computer, ein "Indisches Reisetagebuch" zusammen, das beweist, alle waren schon mal in Indien.

Insgesamt 14 Workshops hat Kassiopeia zum Thema Indien seit 1. September im Angebot, teilweise finden sie in den Herbstferien statt, wie "Blumen für Lakshmi", wo Blütenketten gebastelt werden oder "Ganesh, der Elefantengott", der aus Pappmachee hergestellt wird. In seinem Heimatland "verhilft der Elefantengott den Schülern zu guten Noten und ist daher sehr beliebt", so wirbt der Text in der Indien-Broschüre. Mit vier Workshops beteiligt sich die Kunstschule auch an der Aktion "Völklingen lebt gesund, so dem Kochkurs "Lasshi, Firni und Curry" am 22. und 29. September.

Hintergrund

Haben sich zu viele Kinder für ein Angebot angemeldet, erhalten sie einen Ausweichtermin auf einem blauen Zettel. Diesen Zettel sollten die Kinder unbedingt ihren Eltern geben, bittet Anne Herzhauser. Wer keinen Zettel in der Schule erhält, kommt zu dem Termin, zu dem er sich angemeldet hat. Immer wieder werden gelegentlich Plätze frei: Nachfragen unter Telefon (06898) 26206, Fax 2 63 96. Dies gilt auch für Interessenten an freien Plätzen in der Medienwerkstatt. af