Architektur in der Landeshauptstadt: Architekten für Wettbewerb um Messezentrum

Architektur in der Landeshauptstadt : Architekten für Wettbewerb um Messezentrum

Die Architektenkammer des Saarlandes (AKS) begrüßt und unterstützt das Vorhaben der Landesregierung, im Jahr 2019 einen Architektenwettbewerb für das neue innerstädtische Messe- und Kongresszentrum durchzuführen.

Es gehe nicht nur darum, ein gut funktionierendes Gebäude zu erhalten, sondern auch um die optimale städtebauliche Einbindung, heißt es. Seit jeher fordert die AKS mehr Wettbewerbe. Offene Wettbewerbe ohne Teilnahmebeschränkung seien das beste Mittel, um bei öffentlichen Vergaben die bestmögliche Lösung zu finden, lautet die Argumentation. Wettbewerbe förderten die Baukultur, diese wiederum die Lebensqualität der Bürger.

Wie unsere Zeitung mehrfach berichtete, soll noch 2018 die Standortentscheidung für das neue Messe- und Kongresszentrum in Saarbrücken fallen, das bis zu 90 Millionen Euro kosten wird. Der Bund will sich mit bis zu 50 Millionen Euro daran beteiligen. Derzeit wird noch über den Standort debattiert. Der Erweiterungsbau könnte direkt neben der Congresshalle stehen, aber auch in Alt-Saarbrücken auf dem Totoparkplatz. Dann müsste ein Steg über die Saar gebaut werden.