Arbeitsreiche Silvesternacht für Polizei und Feuerwehr

Arbeitsreiche Silvesternacht für Polizei und Feuerwehr

Saarbrücken. Polizei und Feuerwehr im Saarland haben eine arbeitsreiche Silvesternacht hinter sich gebracht. Nach Angaben der zentralen Polizei-Leitstelle wurden rund 590 Einsätze registriert. Polizisten mussten allein bei 58 Schlägereien und in 19 Fällen von Familienstreitigkeiten eingreifen. Insgesamt kam es zu 49 Verkehrsunfällen, vier Führerscheine wurden einbehalten

Saarbrücken. Polizei und Feuerwehr im Saarland haben eine arbeitsreiche Silvesternacht hinter sich gebracht. Nach Angaben der zentralen Polizei-Leitstelle wurden rund 590 Einsätze registriert. Polizisten mussten allein bei 58 Schlägereien und in 19 Fällen von Familienstreitigkeiten eingreifen. Insgesamt kam es zu 49 Verkehrsunfällen, vier Führerscheine wurden einbehalten. Die Feuerwehr musste zu sechs Wohnungsbränden ausrücken.In Saarbrücken führte die Explosion eines Feuerwerkskörpers dazu, dass ein 26-jähriger Mann und fünf weitere Personen verletzt wurden. Dem Mann wurden nach Darstellung der Polizei Daumen und Zeigefinger der rechten Hand abgerissen. Ein 21 Jahre alter Mann sowie zwei weitere Umherstehende erlitten teils schwere Verletzungen im Gesicht und an den Beinen. Zwei weitere Menschen erlitten ein Knalltrauma. Auf einer Silvesterparty in Püttlingen verletzte ein betrunkener 16-Jähriger zwei Mädchen und sich selbst mit einem Messer. Der Täter und ein Mädchen mussten in der Püttlinger Klinik behandelt werden. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung