| 22:16 Uhr

Bester Wert seit 1981
Arbeitslosigkeit sinkt im Saarland auf Rekordtief

FOTO: dpa / Julian Stratenschulte
Saarbrücken/Nürnberg. Kurz vor dem „Tag der Arbeit“ zeigt sich der Arbeitsmarkt in Bund und Land in sehr guter Verfassung.

Die Zahl der Arbeitslosen im Saarland ist im April auf den tiefsten Stand seit fast vier Jahrzehnten gesunken. 32 900 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz/Saarland der Bundesagentur für Arbeit am Freitag mitteilte. Das waren 600 Menschen weniger als im März und 2400 weniger als ein Jahr zuvor. „Noch niedriger war der Aprilwert zuletzt im Jahr 1981“, sagte Heidrun Schulz, die Chefin der Regionaldirektion. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,3 Prozent. Vor zwölf Monaten hatte sie noch bei 6,8 Prozent gelegen. Gestiegen ist die Zahl der offenen Stellen. Sie lag mit 9350 um fast ein Fünftel über dem Vorjahreswert. Die meisten Jobs gab es in der Zeitarbeit, im Handel sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.


Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) erwartet in den kommenden Monaten einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. „Darauf deutet vor allem die hohe Nachfrage der saarländischen Betriebe nach Arbeitskräften hin“, sagte sie. Auch nach Ansicht der Industrie- und Handelskammer (IHK) wird sich der positive Trend fortsetzen. „Allerdings wird der Aufbau an Beschäftigung durch den zunehmenden Mangel an qualifizierten Fachkräften gedämpft. Es kommt deshalb jetzt verstärkt darauf an, die im Land vorhandenen Potenziale zu heben“, betonte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen.

Bundesweit ließ der Frühjahrsaufschwung die Arbeitslosigkeit auf rund 2,384 Millionen und damit den niedrigsten April-Stand seit der Wiedervereinigung sinken. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 5,3 Prozent. Rechnet man allerdings alle hinzu, die eine berufliche Förderung absolvieren oder in einem Ein-Euro-Job beschäftigt sind, gab es in Deutschland im April mit 3,354 Millionen etwa 970 000 Jobsucher mehr. „Kurz vor dem Tag der Arbeit präsentiert sich der Arbeitsmarkt erneut in ausgezeichneter Verfassung“, meinte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Dennoch sei Deutschland vom Ziel der Vollbeschäftigung noch ein gutes Stück entfernt.