Arbeiten in der Ringstraße gehen in die Schlussphase

Arbeiten in der Ringstraße gehen in die Schlussphase

Homburg. Die Arbeiten an der Großbaustelle in der Homburger Ringstraße gehen in den Endspurt. Seit Monaten wird in der Zufahrtsstraße zum Uniklinikum gearbeitet, was vor allem in Stoßzeiten zu Verkehrsbehinderungen führt. Am kommenden Montag, 11. Juni, werden die letzten fünf neuen Fernwärmeleitungen in das bestehende Fernwärmenetz eingebunden, wie die Stadtwerke mitteilen

Homburg. Die Arbeiten an der Großbaustelle in der Homburger Ringstraße gehen in den Endspurt. Seit Monaten wird in der Zufahrtsstraße zum Uniklinikum gearbeitet, was vor allem in Stoßzeiten zu Verkehrsbehinderungen führt. Am kommenden Montag, 11. Juni, werden die letzten fünf neuen Fernwärmeleitungen in das bestehende Fernwärmenetz eingebunden, wie die Stadtwerke mitteilen. Die Erdgas- und Trinkwasserleitungen sowie die Lichtwellenleiter-Lehrrohre sind bereits - und zwar vom MIP-Gelände bis zur Kreissparkasse in der Ringstraße - komplett verlegt. Zurzeit laufen die vorbereitenden Arbeiten zur Koordination der fünf Einbindungen. Die Hauseigentümer werden informiert beziehungsweise sind dies bereits, heißt es weiter. Wie zudem versichert wird, erfolgen diese Einbindungen weitestgehend ohne Erdarbeiten.Die neuen Fernwämeleitungen werden an folgenden Stellen eingebunden: vor der Kreissparkasse in der Ringstraße, im Wiesengelände der Sonnenfeldschule, am Steinhübel, vor dem Friseur und an dem Mehrfamilienhaus gegenüber der Bäckerei. Sind diese Arbeiten am 22. Juni abgeschlossen, wird letztlich noch die Oberfläche wiederhergestellt. Spätestens zum 22. Juni sind die Arbeiten in der Ringstraße komplett abgeschlossen, teilt das Versorgungsunternehmen weiter mit. red

Ansprechpartner der Stadtwerke für die Baumaßnahme ist Jürgen Grauwickel, Telefon (0 68 41) 69 43 40 oder (0173) 7 22 58 19.