1. Saarland

Anti-Atom-Demo im Zeichen des Wechsels zum Öko-Strom

Anti-Atom-Demo im Zeichen des Wechsels zum Öko-Strom

Saarbrücken. Verbraucher im Saarland sollen mit dazu beitragen, eine umweltschonende Energiewende einzuläuten. Diese Auffassung haben die Umwelt- und Naturschutzorganisationen BUND und Nabu gestern anlässlich des 22. Saarbrücker Montagsspazierganges gegen Atomkraft geäußert. Der Landeschef des Nabu Saar, Ulrich Heintz, empfahl den Verbrauchern, zu einem Öko-Stromanbieter zu wechseln

Saarbrücken. Verbraucher im Saarland sollen mit dazu beitragen, eine umweltschonende Energiewende einzuläuten. Diese Auffassung haben die Umwelt- und Naturschutzorganisationen BUND und Nabu gestern anlässlich des 22. Saarbrücker Montagsspazierganges gegen Atomkraft geäußert. Der Landeschef des Nabu Saar, Ulrich Heintz, empfahl den Verbrauchern, zu einem Öko-Stromanbieter zu wechseln. Zu den vier von Atomkraft-Betreibern unabhängigen Öko-Stromversorgern gehörten die Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, LichtBlick und Naturstrom, sagte Heintz. Dort sei gewährleistet, dass das Geld nicht auf Umwegen in den Bau neuer Atom- oder Kohlekraftwerke fließe.Der BUND-Landesvize Michael Grittmann versuchte, den Saarländern die Angst vor einem Wechsel zu nehmen: "Wer Öko-Strom beziehen will, braucht keinen Aufwand, Risiko oder Mehrkosten zu fürchten", sagte er.

Nach Auskunft der Polizei nahmen gestern am Anti-Atom-Montagsspaziergang etwa 400 Menschen teil. Unter anderem beteiligten sich Mitglieder und Vertreter von Greenpeace, BUND, Nabu, Linkspartei, SPD und den Grünen. bera