1. Saarland

Anschubfinanzierung für Existenzgründer

Anschubfinanzierung für Existenzgründer

Wehrden. Etwa 15 Besucher nutzten am vergangenen Mittwochabend die Gelegenheit, sich beim zweiten Handwerkerstammtisch der Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Beschäftigung" des Stadtteilforums Wehrden kennen zu lernen und zu informieren. "82 Unternehmer, Selbstständige und Handwerker gibt es in Wehrden", sagte Sprecher Helmut Tamblé in der Kulturhalle

Wehrden. Etwa 15 Besucher nutzten am vergangenen Mittwochabend die Gelegenheit, sich beim zweiten Handwerkerstammtisch der Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Beschäftigung" des Stadtteilforums Wehrden kennen zu lernen und zu informieren. "82 Unternehmer, Selbstständige und Handwerker gibt es in Wehrden", sagte Sprecher Helmut Tamblé in der Kulturhalle. Die Geschäftsleute, die am Tisch saßen, betreiben ein Sportgeschäft, einen Imbiss oder eine Tankstelle, arbeiten in den Bereichen Heizung und Sanitär, Maschinenbau oder EDV. "In Wehrden ist Potenzial und schlummert weiteres Potenzial", versicherte Christof Theis von der Wirtschaftsförderung der Stadt mit Blick auf die Gewerbegebiete. Am Vordersten Berg und auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks stünden noch 2,5 Hektar beziehungsweise fünf Hektar an Gewerbeflächen zur Verfügung. Bestandspflege wichtigTheis informierte über Existenzgründungsseminare und Weiterbildungsangebote, das Gewerbe- und Technologiezentrum und den Gewerbepark Ost. Neben der Förderung von Neuansiedlungen werde auch großer Wert auch die Bestandspflege gelegt. Die Firmendatenbank der Wirtschaftsförderung informiere zurzeit mehr als 650 Unternehmen. Die Stadt greift den Firmen auch finanziell unter die Arme: Investitionen von Existenzgründern, aber auch von bestehenden Unternehmen, die neue Geschäftszweige erschließen und damit zusätzliche Arbeitsplätze schaffen, werden mit einen Zuschuss von 20 Prozent unterstützt. Die Förderung von maximal 10 000 Euro muss nicht zurückgezahlt werden.Die Geschäftsleute lobten die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt. In Zukunft wollen sie sich regelmäßig treffen. Etwa einmal im Quartal wird die Arbeitsgruppe des Wehrdener Stadtteilforums zum Handwerkerstammtisch einladen.