Anpfiff für das Unternehmen Zweitliga-Aufstieg

Bardenbach. Das Pokal-Aus ist vergessen, jetzt steht für die Fußball-Frauen des SV Bardenbach der Ligastart an: Eine Woche nach dem DFB-Pokalspiel gegen den Erstligisten SC Freiburg (0:6) beginnt für die Mannschaft von Spielertrainerin Nadine Dillenburger und dem sportlichen Leiter Guido Mey das Projekt Regionalliga-Meisterschaft

Bardenbach. Das Pokal-Aus ist vergessen, jetzt steht für die Fußball-Frauen des SV Bardenbach der Ligastart an: Eine Woche nach dem DFB-Pokalspiel gegen den Erstligisten SC Freiburg (0:6) beginnt für die Mannschaft von Spielertrainerin Nadine Dillenburger und dem sportlichen Leiter Guido Mey das Projekt Regionalliga-Meisterschaft. Zum Auftakt kommt am Sonntag, 15 Uhr, die Mannschaft vom TuS Wörrstadt nach Bardenbach. Eine Mannschaft, gegen die unbedingt ein Sieg her muss.Vergangene Saison hatten die Gäste am Ende mit 35 Punkten den sechsten Tabellenplatz belegt, Bardenbach wurde mit 27 Zählern Neunter. Doch in diesem Jahr hat Bardenbach höhere Ziele. Und die heißen ganz klar: Meisterschaft in der Regionalliga und Aufstieg in die zweite Liga. Dafür wurde der Kader mit namhaften Spielerinnen von Bundesliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken verstärkt: Mit Vicky Hinsberger, Vanessa Skradde, Caroline Salm und Juliana Edwards konnten gleich vier Spielerinnen von der Saar an die Prims gelockt werden. "Wir haben in der Vorbereitung fast täglich trainiert, die Mädels sind engagiert und lernwillig", sagt Mey. Trotz der klaren Niederlage im Pokal sei das Team gut gerüstet für die Liga. Ein Sieg gegen Wörrstadt - und das 0:6 gegen Freiburg wäre endgültig aus den Köpfen der Spielerinnen verschwunden. red