Anmut, Grazie und auch noch "action"

Anmut, Grazie und auch noch "action"

Dudweiler. Am Freitag, 6. November, steigt im Bürgerhaus Dudweiler um 20.11 Uhr die sechste Benefiz-Gala zu Gunsten der SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!". Der Festausschuss Dudweiler Faasenacht präsentiert das Beste aus den sechs Dudweiler Karnevalsvereinen, garniert mit Star-Auftritten

Dudweiler. Am Freitag, 6. November, steigt im Bürgerhaus Dudweiler um 20.11 Uhr die sechste Benefiz-Gala zu Gunsten der SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!". Der Festausschuss Dudweiler Faasenacht präsentiert das Beste aus den sechs Dudweiler Karnevalsvereinen, garniert mit Star-Auftritten. Einen dieser Auftritte legt Christoph Lesch, alias Fidelius, auf die Bretter der Bühne im sicherlich ausverkauften Bürgerhaus. Bei der Benefiz-Gala ist er zum zweiten Mal dabei. Seinen ersten Solo-Auftritt als "Fidelius" hatte der 42-Jährige 1998. Zuvor war er schon mit seinem Vater Egon als "Die Lescherlische" in der saarländischen Fastnacht unterwegs.

1999 war er mit bekannten Stars der Szene wie Elfriede Grimmelwiedisch oder Schorsch Seitz, Mitbegründer der "Fubbes-Sitzung", der alternativen Fasenacht im Theater Blauer Hirsch. Fans von Lesch beschreiben dessen Auftritte als Fidelius als "abwechslungsreich, unterhaltsam und sehr kurzweilig". Lesch schreibt seine Texte zu bekannten Melodien und garniert die kurzen Lieder mit Parodien. Da ist auf der Bühne immer "action".

Viel Bewegung, vor allem aber auch Anmut und Grazie bringt die Schautanzgruppe der Aktivengarde der Geisekippcher Buwe auf die Bretter im Bürgerhaus. "Bei der Gala zeigen wir einen Tanz, der unseren Bergleuten gewidmet ist", erklärt Birgit Di Lorenzo. Mit Melanie Dreißig-Ewen betreut sie die Truppe. Es tanzen: Alexander Böser, Jesscia Di Lorenzo, Sabrina Herbold, Marina Kipper, Selina Schmitt, Daniela Schneider, Janine Steiniger, Jennifer Griebsch, Bianca Poller und Björn Wolf. "Die Mädels und die beiden Jungs sind eine tolle Truppe. Die machen immer was los", lobt Vereinsboss Werner Poller. Und dann schicken die Geisekippcher noch das Duo Alexander Böser und Andreas Wolf zur Gala. Die beiden zeigen einen Sketch mit dem Titel "Der singende Ehemann".

Rund 80 Akteure haben die Geisekippcher Buwe, die 1950 als Unterhaltungsclub gegründet wurden, in ihren Reihen. Die ersten Maskenbälle waren im Gasthaus Port und bei Heje Linsche am Schwimmbad. Doch nach einigen Jahren riss das Vereinsleben ab. 1972 wurde der Verein wieder aktiviert. Zunächst waren die Sitzungen noch im Gasthaus Port. 1976 zogen die Geisekippcher Narren in den Saal der Liedertafel in der Saarbrücker Straße um. Dort sind auch die Kappensitzungen. Trainiert wird im 1974 erbauten Vereinsheim auf dem Geisenkopf.

Eintrittskarten für die Benefiz-Veranstaltung, 6. November, 20.11 Uhr im Bürgerhaus, gibt es im Vorverkauf zum Preis von elf Euro bei Papier Meiser, Saarbrücker Straße 254 (Fußgängerzone) in Dudweiler, Telefon (0 68 97) 97 23 46.

Mehr von Saarbrücker Zeitung