1. Saarland

Angler sorgen zwischen Fassanstich und Spatenstich für viel Spaß

Angler sorgen zwischen Fassanstich und Spatenstich für viel Spaß

Marpingen. Kajaks, Kettensägen, Bananenboote und Bauchredner. Das und noch vieles mehr bekam man am vergangenen Wochenende beim traditionellen Weiherfest des Angelsportvereins Alsbachtal geboten. Wie in jedem Jahr sorgten die Mitglieder des ASV drei Tage lang für ein buntes Unterhaltungsprogramm mit viel Gelegenheit zur sportlichen Betätigung, spannenden Wettkämpfen und guter Live-Musik

Marpingen. Kajaks, Kettensägen, Bananenboote und Bauchredner. Das und noch vieles mehr bekam man am vergangenen Wochenende beim traditionellen Weiherfest des Angelsportvereins Alsbachtal geboten. Wie in jedem Jahr sorgten die Mitglieder des ASV drei Tage lang für ein buntes Unterhaltungsprogramm mit viel Gelegenheit zur sportlichen Betätigung, spannenden Wettkämpfen und guter Live-Musik. Dabei waren es vor allem die Wasser- und Highlander-Spiele, die neugierige Besucher und natürlich auch leistungswillige Teilnehmer an das "Alstal-Meer" lockten. Mehrere Gruppen traten gegeneinander an und beweisen bei unterschiedlichsten Disziplinen, was sie so alles zu bieten hatten.

Schottische Traditionen

Da gab es unter anderem die Kajakregatta, bei der es darum ging, den Weiher des ASV möglichst schnell zu durchqueren oder auch das Holzfässerrollen, das zwar den schottischen Hochlandspielen abgekuckt war, aber auch auf den Wiesen Marpingens wunderbar funktionierte. Bei den kombinierten Wettbewerben stach vor allem ein Team hervor: Die Don Spritzerillos, die dann letztlich auch den ersten Platz belegten. Zweiter wurde das Team Ur-Monit, das von seiner jahrelangen Erfahrung bei den Alsbachtal-Wasserspielen profitierte, dicht gefolgt von der Eppelborner Feuerwehr, die trotz erstmaliger Teilnahme mit ihrer Mannschaft den dritten Platz belegen konnte.

Ebenfalls konkurrierend, jedoch um einiges professioneller, ging es bei dem siebten Alstalkettensägen-Cup zu. Hochleistungskettensägen, von geübter Hand meisterlich geführt, sorgten für spannender Wettkämpfe und jede Menge Fachsimpelei unter den zahlreichen Zuschauern. Wie in jedem Jahr wurden die Modalitäten des Cups leicht verändert, so dass die Veranstaltung auch diesmal eine Steigerung zum letzten Jahr bot. Bei dem spannenden Wettbewerb ging Christian Heinrich aus Oberthal als Sieger hervor. Zweiter wurde Mister Dieudonne aus Urexweiler, den dritten Platz konnten Alex Schu aus Stennweiler und Michael Recktenwald aus Marpingen belegen.

Musikalisch gestaltet wurden die Weiherfesttage von den Gruppen Splendid Voices und Crazy, die Band, die mit ihrem Repertoire von Rock über Pop bis hin zu altbekannten Partykrachern für gute Stimmung rund um das Alstal-Meer sorgten.

Waren Freitag und Samstag eher für die Erwachsenen gedacht, widmete der ASV den Sonntag ganz den kleinen Besuchern des Weiherfestes. Am so genannten Kinder- und Jugendtag konnte man nach Herzenslust Bananen- oder Tretbootfahren, sich schminken lassen oder sein Können bei Geschicklichkeitsspielen unter Beweis stellen. In diesem Jahr gab es sogar eigens für die Kinder Kajaks, in denen sie über den Weiher des ASV paddeln konnten und wer von solch körperlicher Betätigung nichts hielt, der konnte sich auch vom DLRG im Motorboot fahren lassen. Abends sorgte dann noch der Bauchredner Mister Hart für gute Stimmung unter den Besuchern.

Startschuss für neue Hütte

Ein Höhepunkt für die Mitglieder des Vereins war am letzten Tag des Weiherfestes aber wahrscheinlich der Spatenstich für die neue Anglerhütte. Durchgeführt von Alois Bur und Horst Gessner, die 1957 bei der Gründung des ASV Alsbachtals dabei waren, war er der Startschuss für die Baumaßnahmen, die noch Ende des Jahres abgeschlossen werden sollen, so dass man beim nächsten Weiherfest schon die neue Hütte bewundern kann. sick