1. Saarland

Angler laden zu Weiherfest im Trenkelbachtal ein

Angler laden zu Weiherfest im Trenkelbachtal ein

Hühnerfeld. Die Wasseroberfläche glänzt in der Mittagssonne. Die Entenfamilien, die noch am Morgen ein munteres Wettschwimmen ausgetragen haben, sind im Schilf verschwunden. Hier ist es angenehm kühl. Der untere und obere Weiher im Trenkelbachtal, direkt unterhalb der Ulrichstraße in Hühnerfeld, sind das Kernstück eines kleinen Naherholungsgebietes, sozusagen direkt vor der Haustür

Hühnerfeld. Die Wasseroberfläche glänzt in der Mittagssonne. Die Entenfamilien, die noch am Morgen ein munteres Wettschwimmen ausgetragen haben, sind im Schilf verschwunden. Hier ist es angenehm kühl. Der untere und obere Weiher im Trenkelbachtal, direkt unterhalb der Ulrichstraße in Hühnerfeld, sind das Kernstück eines kleinen Naherholungsgebietes, sozusagen direkt vor der Haustür.

Das rund 50 000 Quadratmeter große Gelände hat der Angelsportverein (ASV) Hühnerfeld gepachtet. Das ganze Jahr über pflegen die 60 Mitglieder und neun Jugendlichen des Vereins das riesige Gebiet. Vom Frühjahr bis zum Herbst müssen sie Gras mähen, immer wieder Hecken, Sträucher, Bäume und auch das Schilf zurückschneiden. Außerdem kümmern sich die Angler um die beiden Weiher, entfernen beispielsweise Algen, und pflegen die Wege rund um die Gewässer.

"Jedes Mitglied muss im Jahr zwölf Arbeitsstunden absolvieren", erklärt Franz-Josef Houy, der Vereinsvorsitzende. Gewässerwart Michael Schaum ergänzt: "Der harte Kern von etwa zwölf Männern reißt im Jahr zwischen 50 und 100 Arbeitsstunden ab." In den vergangenen Tagen haben die Angler noch mehr Gas gegeben als sonst und auch in der Woche über einige Arbeitsstunden eingeschoben.

Der Grund dafür: Am kommenden Samstag, 10. Juli, ist Weiherfest. Und dann soll die ganze Anlage in besonderem Glanz erstrahlen. Vor wenigen Wochen verpasste Vereinsmitglied Malermeister Hans-Joachim Ganz mit Thorsten Schmitt der Fischerhütte einen neuen Außenanstrich - fachmännisch und natürlich ehrenamtlich. Und die Farben spendete er auch.

Die Fischerhütte am unteren Weiher ist der ganze Stolz des Vereins, der 1965 gegründet wurde. "Früher war hier das Pumpenhaus", erzählt Michael Hemmerling, der 2. Vorsitzende des ASV. Bereits ein Jahr nach der Gründung hätten die Mitglieder angefangen, das Pumpenhaus umzubauen. Damals gab es nur das untere Gewässer. Es war ein Absinkweiher der Grube Maybach. Anfang der 70er Jahre errichteten die damaligen Saarbergwerke oberhalb des unteren Weihers einen Damm. So entstand dann der zweite Weiher. Beide Gewässer werden vom Trenkelbach und einer Quelle im oberen Weiher gespeist.

Das Weiherfest am kommenden Samstag geht um 14 Uhr los. Um 15 Uhr beginnt ein offenes Hegefischen. Bisher haben sich knapp 70 Angler angemeldet. Die Siegerehrung ist um 21.30 Uhr. Als besondere kulinarische Köstlichkeit bieten die Angler ihren Gästen Grillhähnchen an. Übrigens: Die Fischerhütte ist täglich, außer freitags, von 15 bis 22 Uhr geöffnet. Sonntags dazu noch von 10 bis 13 Uhr. ll