1. Saarland

Angelsportler erwarten Hunderte von Gästen

Angelsportler erwarten Hunderte von Gästen

Wer Erholung sucht und nicht weit fahren will, der ist im Trenkelbachtal gut aufgehoben. Hier ist Natur pur rund um zwei herrliche Gewässer. Hierher lädt der Angelsportverein Hühnerfeld zu seinem beliebten Weiherfest.

Die drei steinernen Tische auf der großen überdachten Terrasse vor dem Fischerheim im Trenkelbachtal glänzen in der Nachmittagssonne. Sie sind frisch gestrichen. "Bitte nicht angreifen", sagt Franz-Josef Houy. "Die Farbe ist noch nicht trocken." Houy ist der 1. Vorsitzende des Angelsportvereins Hühnerfeld. Dessen Mitglieder sind schon seit Wochen schwer am schuften. Sie bringen das Gelände rund um den unteren und oberen Weiher im Trenkelbachtal in Schuss. Gestern und vorgestern trafen sie sich ab 16 Uhr zu Arbeitseinsätzen. Heute ist wieder einer. Die Helfer kommen erneut um 16 Uhr zusammen. Es gibt einiges zu tun.

Fürs Wochenende muss alles rund um die Weiher und die Hütte in Ordnung sein. Denn am Samstag und Sonntag feiert der Verein mit vielen Gästen sein traditionelles Weiherfest. "Das Wetter soll ja schön werden. Da erwarten wir mehrere Hundert Gäste bei uns", erklärt Houy, während die Entenfamilien auf dem unteren Weiher ein munteres Wettschwimmen austragen.

Der untere und obere Weiher im Trenkelbachtal, direkt unterhalb der Ulrichstraße in Hühnerfeld, sind das Kernstück eines kleinen Naherholungsgebietes, sozusagen direkt vor der Haustür. Das rund 50 000 Quadratmeter große Gelände hat der Angelsportverein (ASV) Hühnerfeld gepachtet. Das ganze Jahr über pflegen die 60 Mitglieder des Vereins das Gebiet. Vom Frühjahr bis zum Herbst müssen sie Gras mähen, immer wieder Hecken, Sträucher, Bäume und auch das Schilf zurückschneiden. Außerdem kümmern sich die Angler um die beiden Weiher, entfernen beispielsweise Algen und machen die Wege rund um die Gewässer sauber.

Zwei Jahre lang waren die Zufahrt zur Anlage, der Parkplatz und das Gelände rund um den oberen Weiher eine riesige Baustelle. Der Entsorgungsverband Saar verlegte hier neue Abwasserkanäle. Mittlerweile sind die Baumaschinen verschwunden. Das Gelände wurde renaturiert. Die oberen Wege und der Zugang zur Fischerhütte wurden neu angelegt, Sträucher und Bäume wurden gepflanzt. Die Wiederherstellung ist gelungen. Alles macht einen guten Eindruck. "Die Männer haben sich Mühe gegeben und gut gearbeitet", sagt Houy. Er ist aber trotzdem etwas verärgert. Und zwar über unvernünftige Hundebesitzer, die einfach die Hinterlassenschaften ihr Vierbeiner auf den neuen Wegen zurücklassen. Das trübt den guten Gesamteindruck der Anlage, ist außerdem unangenehm für die vielen Spaziergänger, oft Familien mit Kindern. Was ebenfalls negativ auffällt, sind die vielen Reifenspuren von Rollern oder Motorrädern in den frisch angesäten Rasenflächen.

Die Fischerhütte am unteren Weiher ist der ganze Stolz des Vereins, der 1965 gegründet wurde. Früher war hier das Pumpenhaus. "Wir haben die Hütte innen neu gestrichen und einen Kaminofen eingebaut", erzählt Franz-Josef Houy und verrät, dass noch weitere Umbauarbeiten geplant sind. "Aber eins nach dem andern. Jetzt feiern wir erst unser Fischerfest", sagt Houy lächelnd zum Abschluss.

Zum Thema:

Hintergrund Das Weiherfest des Angelsportvereins Hühnerfeld steigt am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Juli. Samstags lädt der Verein zu einem offenen Hegefischen ein. Es beginnt um 15 Uhr und dauert bis 19 Uhr. Um 21 Uhr findet die Siegerehrung statt. Sonntags veranstalten die Angler in der Fischerhütte ein Dulleturnier. Beginn ist um 15 Uhr. Übrigens: Die Fischerhütte ist mittwochs bis samstags von 17 bis 22 Uhr, sonntags von 11 bis 22 Uhr geöffnet. ll