1. Saarland

Angeheirateter Glanz fällt auf Wallerfangen

Angeheirateter Glanz fällt auf Wallerfangen

Überraschung für Wallerfangen: Der Erfinder des Otto-Motors, Nikolaus Otto, war mit einer Wallerfangerin verheiratet. Unter den Nachfahren des Ehepaares war auch die Ehefrau des berühmten Dirigenten Herbert von Karajan. Das haben Heimatforscher nun herausgefunden.

Die schönsten Früchte sind auch für Heimatforscher die, die einem in den Schoß fallen. Heimathistoriker Markus Battard hat 2012 ein Buch über seinen Heimatort vorgelegt. "Wallerfangen - Eine Zeitreise in Bildern" heißt es. Es wurde lokal beachtet und fand auch einen Leser in Trier: Karl P. Salm, dessen Vorfahren aus Wallerfangen stammen. Schiffer waren sie dort, und Bewohner von "Salm's Haus", einem stattlichen Bau, der heute mitten im Wald steht. Wohl 1844 ist es gebaut worden. Karl Salm, der das Karl-Marx-Haus in Trier leitet, schaute sich das Haus seiner Vorfahren, eine Art Herberge für Schiffer an, und war hingerissen. Davon hatte er nichts gewusst, obwohl er sich mit der Geschichte seiner Familie beschäftigt.

Aber er wusste etwas anderes: Seine Vorfahrin Gertrud Salm aus Wallerfangen hatte eine Tochter namens Anna Katharina Gossi (1839 bis 1914). Diese Wallerfangerin war die Ehefrau von Nikolaus Otto (1832 bis 1892). Das war kein Anderer als der Erfinder des Otto-Motors, dem Viertakt-Motor. Nach ihm sind die Verbrennungsmotoren benannt, die heute fast alle Autos antreiben. Der Grabstein für Anna Katharina und Nikolaus Otto steht heute noch auf dem Melaten-Friedhof in Köln-Lindenthal, berichtet Battard.

Aber die Wallerfanger Ahnen-Fäden reichen noch weiter. Das Ehepaar Otto hatte eine Urenkelin namens Anita Marion Gütermann (geboren 1917). Und die war Ehefrau des weltberühmten Dirigenten Herbert von Karajan (1908 bis 1989).

Battard hat seinen Teil des Wallerfanger Familien-Puzzles auf das Einwohnerbuch von Hans-Peter Klauck gestützt. Aber er ist noch nicht am Ende mit seinen Untersuchungen.

Beim Besuch des Reporters dreht es sich um die Hochzeit der Wallerfangerin Anna Katharina Gossi mit Nikolaus Otto am 23. Mai 1868. Ob man dazu nicht etwas fände in einer Otto-Biographie? Manchmal, sagt Battard, hilft auf die Schnelle das Internet. Und tatsächlich: "Bei einem Maskenfest im Kuhberg, dem damals größten Tanzsaal Kölns, lernt Otto seine spätere Frau Anna Gossi kennen", liest Battard nach zwei Klicks auf der Internetseite des "Nikolaus-Otto-Museums". Wer das so genau weiß, weiß noch mehr, folgert Battard. Er wird demnächst mal telefonieren.