Polizei im Saarland soll neu strukturiert werden Dieser Bericht muss in der Landespolitik die Alarmglocken schrillen lassen

Meinung · Die notwendige Neuorganisation der saarländischen Polizei löst nicht das Grundproblem: Es fehlt an allen Ecken und Enden Personal.

Personal fehlt bei der Polizei im Saarland an allen Ecken und Enden.

Personal fehlt bei der Polizei im Saarland an allen Ecken und Enden.

Foto: dpa/Oliver Dietze

Der detaillierte Abschlussbericht zur Potentialanalyse der Polizei im Saarland muss in der verantwortlichen Landespolitik definitiv die Alarmglocken läuten lassen. Die von Innenminister Reinhold Jost geforderte „schonungslose Bestandsaufnahme“ wird von den Experten geliefert. Das ernüchternde, aber erwartete Fazit: Bei der Polizei fehlt Personal an allen Ecken und Enden. Daran kann auch eine durchaus notwendige Neuorganisation nichts ändern. Allenfalls kosmetische Korrekturen sind möglich.