1. Saarland

An der Cloef der Wildkatze auf der Spur

An der Cloef der Wildkatze auf der Spur

Orscholz. Am Freitag, 5. November, 15 bis 17.30 Uhr, stellen der Naturpark Saar-Hunsrück und der Bund Saar die interessante Tierart "Wildkatze - scheuer Räuber im Wald" vor. Zusammen mit Martin Lillig vom Bund Saar gehen die Naturfans auf Spurensuche nach der Wildkatze rund um die Cloef in Orscholz

Orscholz. Am Freitag, 5. November, 15 bis 17.30 Uhr, stellen der Naturpark Saar-Hunsrück und der Bund Saar die interessante Tierart "Wildkatze - scheuer Räuber im Wald" vor. Zusammen mit Martin Lillig vom Bund Saar gehen die Naturfans auf Spurensuche nach der Wildkatze rund um die Cloef in Orscholz. Dort demonstriert der Wildkatzenexperte die natürlichen Lebensansprüche der Wildkatze. In einem anschließenden Vortrag im Cloef-Atrium erfahren die Teilnehmer viele Informationen über die besondere Tierart. Die Wildkatze ist vom Aussehen der Hauskatze sehr ähnlich und unterscheidet sich nur in Details. Vom Verhalten her sind beide Katzen sehr verschieden. Die Vorfahren der Hauskatze sind nicht die Wildkatzen, sondern die Falbkatzen aus dem Nahen Osten. Wildkatzen wirken kräftiger, sind viel wilder und haben einen buschigen Schwanz mit dunklen Ringen, stumpfem und schwarzem Ende. Im Hochwald ist die höchste Zahl an Wildkatzen im Saarland bekannt. Die Vernetzung ihrer Lebensräume ist wichtig, damit die isoliert lebenden Wildkatzen wieder zueinander finden können. Korridore, wie Gehölzstreifen stellen ideale Trittsteine für die seltene Tierart in der freien Kulturlandschaft dar. Denn die Wildkatze ist auf strukturreiche und naturnahe Wälder in ihrem Lebensraumspektrum im Naturpark Saar-Hunsrück angewiesen. Gleichzeitig haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in der Wildkatzenausstellung "Rettungsnetz Wildkatze" des Bund Saar im Cloef-Atrium sich über die Wildkatzenlebensräume und ihre Gefährdungen zu informieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. yv