An den Grundschulen tut sich einiges

An den Grundschulen tut sich einiges

Kreis Neunkirchen. Die energetische Sanierung der Grundschulen im Kreis schreitet zügig voran - dank des Konjunkturpakts Saar, der zwischen 70 und 90 Prozent der Kosten fördert. Die meisten Maßnahmen sind bereits abgeschlossen oder stehen kurz davor. Wir haben nachgehört, wo in den Sommerferien noch saniert und gebaut wird

Kreis Neunkirchen. Die energetische Sanierung der Grundschulen im Kreis schreitet zügig voran - dank des Konjunkturpakts Saar, der zwischen 70 und 90 Prozent der Kosten fördert. Die meisten Maßnahmen sind bereits abgeschlossen oder stehen kurz davor. Wir haben nachgehört, wo in den Sommerferien noch saniert und gebaut wird. Hier die wichtigsten Maßnahmen, gegliedert nach Gemeinden, auf einen Blick:

Neunkirchen

Für 400 000 Euro saniert die Stadt Neunkirchen bis voraussichtlich Ende August die Turnhalle der Bachschule. Die Fenster sind bereits erneuert, die Fassade wird noch gedämmt. Die Halle bekommt einen frischen Boden, zudem werden die Umkleide- und Sanitärräume vollständig saniert. Über einen neuen Schulhof und neue Fenster und Türen können sich die Schüler der Grundschule Wellesweiler freuen. Dort ist die energetische Sanierung (Kosten: 300 000 Euro) so gut wie abschlossen, es wird lediglich noch der Haupteingang erneuert. Zum Schulanfang sollen zudem drei neue, digitale Schultafeln (Smartboards) installiert werden.

Ebenfalls abgeschlossen ist die Sanierung der Turnhalle der Grundschule Am Stadtpark, wo die Schüler neue Fenster, ein Sportboden und renovierte Umkleiden und Toiletten erwarten (Kosten: 500 000 Euro). An der Grundschule Furpach wird bis Schulbeginn für 55 000 Euro der obere Schulhof erneuert und bis Ende Juli ein Speiseraum eingerichtet.

Eppelborn

Mit Beginn der Ferien endete an den Grundschulen Eppelborn und Bubach-Calmesweiler die Sanierung. Sie beinhaltete die Dämmung der Außenwände, den Einsatz von Fenstern mit Dreifachverglasung sowie die Installation von Lüftungsanlagen zur Wärmerückgewinnung. An der Grundschule Eppelborn wurden zudem die Dächer saniert und eine Photovoltaikanlage installiert. Kostenpunkt insgesamt: 870 000 Euro. In der freiwilligen Ganztagsschule Wiesbach bekamen die Außenwände einen Vollwärmeschutz aus Styropor.

Illingen

Pünktlich zu Schulbeginn soll die Sanierung der Grundschule an der Ill in Hüttigweiler abgeschlossen sein. Die Maßnahme mit einem Volumen von 1,5 Millionen Euro umfasst Wärmedämmung, Verputz der Außenwände und die Erneuerung des Daches der Schulturnhalle. Zudem wurden elektrische Jalousien gegen die Sonneneinstrahlung installiert und die elektronische Anlage erneuert. "In allen Klassen gibt es einen Internetanschluss, die Klassen sind jetzt miteinander vernetzt. Der Computerraum ist neu konzipiert worden, so dass der Lehrer vom Lehrerpult aus auf jeden einzelnen PC aufschalten kann", sagt Hauptamtsleiter Hermann Meiser. Ausstehen würde nur noch die Erneuerung der Telefonanlage.

Spiesen-Elversberg

Seit September 2010 läuft die energetische Sanierung der Schulturnhalle der Grundschule Spiesen (Mittelbergschule). Für 786 000 Euro wird die Halle gedämmt, die Verglasung gewechselt und eine Klimafassade installiert. Wie eine zweite Hülle wirkt die Glaskonstruktion an der Front mit der größten Glasfläche. Sie soll, so Tiefbau-Ingenieurin Alexandra Rech, wie ein Puffer wirken und im Winter ein Auskühlen vermeiden. An der Grundschule Elversberg (Pestalozzischule) haben mit den Sommerferien Arbeiten zur Wärmedämmung und der Einsatz neuer Fenster begonnen. Kostenpunkt: 655 000 Euro. Die Arbeiten an beiden Schulen dauern voraussichtlich bis Ende September. Ende August beendet wird die Sanierung der Heizungsanlage an der Pestalozzischule, die auch die Glück-Auf-Halle mitversorgt. Kosten: 245 800 Euro.

Schiffweiler

Nach einem Jahr Bauzeit ist die energetische Sanierung der Grundschule Schiffweiler-Stennweiler voraussichtlich bis Ende Juli abgeschlossen. 211 Fenster wurden ausgetauscht, die Dächer erneuert und die Außenwände gedämmt. Die Maßnahme kostete rund 1,6 Millionen Euro.

Ottweiler

An der Grundschule Lehbesch hat vor ein paar Wochen die Sanierung des Schulhofs begonnen, die zum Ferienende abgeschlossen sein soll. Bei der Maßnahme, die 80 000 Euro kostet, wird der Asphaltboden durch natürliche Materialien wie Holz und Sand ersetzt. Geplant sind nach Angaben des Bauamts Ruhe- und Aktivitätszonen, Spielgeräte und Bänke sowie neue Bepflanzungen.

Merchweiler

In der Gemeinde Merchweiler stehen in den Sommerferien Arbeiten mit einem Volumen von insgesamt 100 000 Euro an. So wird unter anderem das Lehrerzimmer an der Grundschule Striedt saniert und neu möbliert. Zudem soll die Pausenhalle saniert, ein Computerraum und eine neue Bücherei geschaffen werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung